Motorbootrennen Traben-Trarbach – Racing Restart 2022

Nach zweijährigem Stillstand durch die Corona-Pandemie nahezu ohne Rennsportveranstaltungen in Deutschland konnte die lang ersehnte Rennsaison 2022 am 21. und 22. Mai in Traben-Trarbach eröffnet werden. Die 39. Ausgabe dieser Rennveranstaltung lockte neben den Rennteams auch wieder zahlreiche motorsportbegeisterte Zuschauer*innen an die Mosel.

Die Rennklassen F4, F5, GT15 und GT30 versammelten sich zur Eröffnung der deutschen Rennsaison am Startsteg von Traben-Trarbach. Damit waren neben zwei der höheren Rennserien auch die zwei Nachwuchsklassen am Start.
Bei sonnigem Wetter trugen die Klassen F4 und F5 Rennläufe zur Internationalen Deutschen Meisterschaft aus. Aus Norwegen, den Niederlanden, Großbritannien und aus ganz Deutschland war das internationale Fahrerfeld der F4 nach Traben-Trarbach gekommen und genauso international war nach vier Läufen auch das Siegertreppchen besetzt.

Der Norweger André Solvang fuhr in allen drei Rennläufen der Konkurrenz davon und konnte das Rennen der Klasse F4 souverän für sich entscheiden. Er führte das Spitzentrio an, gefolgt vom Briten Harvey Smith (2.Platz) und dem Deutschen Dietmar Kaiser (3. Platz), die sich ein enges Rennen um den zweiten Rang lieferten.

Unter den fünf Fahrer*innen der F5 ging auch erstmals Joline Schmidt in dieser Rennklasse an den Start. Sie wurde durch den Förderverein Jugend- und Rennsport (FJL) des DMYV sowie das Sunrise Racing Team bei ihrem Einstieg in die für sie neue Rennserie unterstützt.
Der Sieg des Hageners André Zeipelt sowie dr zweite Platz des Lokalmatadors Manuel Jansen aus Koblenz waren in allen Läufen unangefochten. Dank zweier sehr guter Rennläufe zu Beginn konnte sich Jörg Lässig schließlich in einem knappen Duell um den 3. Platz gegen Timo Hudl durchsetzen.
In den Nachwuchs-Klassen GT15 und GT30 gingen insgesamt 6 Starter/innen in gemeinsamen Läufen auf die Rennpiste, die anschließend entsprechend der jeweiligen Starterklasse getrennt gewertet wurden. 

Noah Römer konnte den Wettkampf in der GT15 für sich entscheiden und siegte vor Ben-Louis Leitzke auf Platz zwei, Darlina Gesche auf Platz drei und Joost Brassat auf dem vierten Rang. Das Duell der beiden GT30-Fahrer entschied Pierre-André Lösch vor Jann-Eike Brassat für sich.
Als Zwischenprogramm ging eine Classic Boot Show mit neun Rennbootklassikern auf die Piste und zeigte, welche Power auch noch in den historischen Booten steckt. Zudem präsentierte Jacky Kirsch, die mehrfache Junioren-Europameisterin im Barfuß Wasserski, dem begeisterten Publikum ihr ganzes Können in ihrer Paradesportart.

Der traditionelle VIP-Empfang wurde in diesem Jahr vom Förderverein im DMYV veranstaltet. Beim Empfang, zu dem Vertreter aus Rennsport, Verband und der Stadtverwaltung gekommen waren, stellte sich auch der frisch gewählte Vorsitzende des Förderverein Vorstandes, Michael Brassat, den Gästen vor. Zudem konnte der Ehrenvorsitzende Manfred Gäng den 2. Vorsitzenden des Motorbootrennen Traben-Trarbach e.V. Jürgen Müller für sein langjähriges Engagement im Motorbootrennsport mit der Verdienstmedaille des Deutschen Motoryachtverbandes ehren. Als Teil des Organisationsteams ist Jürgen Müller eine tragende Säule für den Erfolg dieser wichtigen Rennveranstaltung. 

Insgesamt waren der Leiter des Referates Leistungssport im DMYV, Wolfram Marek, die Veranstalter vom MBR Traben-Trarbach sowie die Rennfahrer*innen und ihre mitgereisten Teams hoch zufrieden mit diesem hervorragenden Start in die Rennsportsaison 2022. Dies war nicht zuletzt der hervorragenden Organisation auf allen Ebenen und den vielen tatkräftigen ehrenamtlichen Helfer*innen rund um dieses Rennwochenende zu verdanken. Nach langer Renn-Abstinenz auf der Mosel war das 39. Int. Motorbootrennen Traben-Trarbach eine absolut gelungene Auftaktveranstaltung in ein hoffentlich ereignisreiches Rennsportjahr.

JETZT RACEFACES FOLGEN UND KEIN UPDATE MEHR VERPASSEN!