Wenn Sie das erste Mal mit Ihrem Boot „umziehen“, kann das sehr aufregend sein. Sie haben die folgenden Möglichkeiten: Entweder Sie nutzen einen eigenen Trailer für den Transport (wenn Sie einen haben) oder Sie nehmen die Dienste eines professionellen Transportunternehmens in Anspruch.

Per Straße 
Bei einem spezialisierten Bootstransporteur liegen Sie in guten Händen. Ein Spezialist kennt sich mit allen Kniffen der Zusammenarbeit mit Marinas und Häfen aus und sollte Ihnen beim Transport in allen Belangen helfen können. 

Zur See oder Fluss 
Wenn Ihr Boot von Hafen zu Hafen gefahren werden soll, können Sie eine Crew anheuern, die genau das tut. Um den besten Service zu erhalten, ist es empfehlenswert, die Referenzen aller Skipper und Matrosen zu überprüfen. 

Bei jeder Art von Transport ist man gut beraten, auf einen Berufshaftpflichtversicherungsschutz zu bestehen. Akzeptieren Sie keine Privathaftpflichtversicherung.

Nach Transportangeboten zu suchen kann auf die altmodische Art, mittels Telefonbuch, getan werden oder online. Da es sich bei einem Bootstransport um eine hochspezialisierte Dienstleistung handelt, kann es ratsam sein, sich bei anderen erfahrenden Bootsfahrern Hilfe einzuholen oder sich einmal in einer Werft nach einem passenden Kontakt zu erkundigen.

Wie auch immer Ihr Boot bewegt wird, sorgen Sie für folgendes:

  • Überprüfen Sie das Innere und Äußere Ihres Wasserfahrzeuges auf frühere Schäden. So können Sie sehen, ob Ihr Boot beim Transport leidet
  • Nehmen Sie alle Wertgegenstände und privaten Dinge von Bord mit. Diese sind bei einem Transport nicht versichert


Sollte Ihr Boot auf der Straße transportiert werden, ist eine Reihe an Vorbereitungen zu treffen, damit alles glatt läuft:

  • Entleeren Sie die Bilge: Pumpen Sie Schmutzwasser und andere Flüssigkeiten aus. Das macht Ihr Boot leichter und verhindert mögliche Leckagen
  • Leeren Sie Wasser- und Müllbehälter
  • Klemmen Sie die Batterie ab und verstauen Sie Kabel: Eine Vorsichtsmaßnahme, die dabei helfen soll, Kurzschlüsse in der Elektronik und böse Stolperfallen zu vermeiden
  • Entfernen Sie den Kraftstoff aus den Tanks: Er ist nur zusätzliches Gewicht und stellt eine weitere mögliche Leckage dar
  • Machen Sie alle Dinge wasserdicht: Obwohl es sich um ein Wasserfahrzeug handelt, kann Ihr Boot beim Transport per Anhänger diversen Wetterbedingungen ausgesetzt sein. Stellen Sie sicher, dass freiliegende Elektronik abgedeckt ist und Kabel gut verstaut sind
  • Dinge sichern: Verstauen Sie lose Teile. Verschließen Sie Türen und Fächer. Vergewissern Sie sich, ob das Verdeck (falls vorhanden) für die Reisegeschwindigkeit ausgelegt ist. Überprüfen Sie Beiboote und Außenborder auf ihre Befestigung; ggf. müssen einige Gegenstände gesondert auf dem Transportfahrzeug verstaut werden
  • Lassen Sie Ihre Yacht einschweißen: Dies ist vor allem bei neuwertigen Fahrzeugen empfehlenswert

Wenn Ihr Sportboot am Zielort eingetroffen ist, sollten Sie es kontrollieren und sicherstellen, dass es nicht beschädigt wurde. Klären Sie auf der Stelle etwaige Unterklarheiten mit dem Transportunternehmen.