Deutscher Jetsport-Verein – Willkommen im Dachverband

Quelle: DJSV

Quelle: DJSV

Als Vertreter des gesamten motorisierten Wassersports ist der DMYV der Spitzenverband für alles, was PS-starken Spaß auf dem Wasser bringt. Daher war die Freude im Verband groß, als Ende vergangenen Jahres der Deutsche Jetsport-Verein e.V. (DJSV) als außerordentliches Mitglied in der Verbandsfamilie aufgenommen werden konnte. Damit haben die Jet-Ski- und Aquabike-Enthusiasten nun auch ihre Heimat im Deutschen Motoryachtverband gefunden. Ein guter Anlass, den Verein einmal etwas genauer vorzustellen.

Mit ersten Vorläufern in den 1950er Jahren trat der Jet-Ski seit den 1970ern seinen Siegeszug an und immer mehr, vornehmlich jüngere Fahrer/innen, peitschten auf den Mini-Jets übers Wasser. Heute sind Jet-Skis ein längst etabliertes Motorsport-Gerät und weit mehr als nur ein Beiwerk riesiger Luxusyachten. Jet-Sport ist ein fester Teil der deutschen Renn-Szene und der Deutsche Jetsport-Verein ist der bundesweit engagierte Vertreter, der Trainings und Wettbewerbe organisiert und sich international mit anderen Sportlerinnen und Sportlern vernetzt.  

Nicole Heiser, 1. Vorstand des DJSV, erklärt, dass der Verein bundesweit seit jeher aktiv ist. „Wir haben insgesamt 62 Mitglieder, davon 8 Frauen, 3 Jugendliche und 2 Kinder und unsere Mitglieder kommen aus dem gesamten Bundesgebiet.“ erläutert Heiser. Auch die Wettbewerbe ihrer Rennserie wollen sie überall anbieten, wo es möglich ist.

Auf die Frage nach der Faszination des Jetsports kommt Heiser ins Schwärmen: „Die Fahrzeuge der höchsten Klassen begeistern die Zuschauer mit der extremen Beschleunigung (0-100 km/h in unter 3 Sekunden). Der körperliche Einsatz der Fahrer/innen bei den engen Kurvenfahrten und den weiten Sprüngen über die Wellen zu beobachten vermittelt ein klein wenig das Gefühl, dabei zu sein‘“. Damit bildet der Jetsport eine ideale Ergänzung von Motorboot-Rennveranstaltungen, um dem Publikum ein zusätzliches, spektakuläres Highlight zu bieten.

Und das breite Angebot für aktive Sportler/innen und Publikum spricht für sich, wie Nicole Heiser betont: „Für die Aktiven der Aquabike-Rennen bieten wir viele verschiedene Klassen an und unsere Rennkurse sind sehr aufwendig gesteckte Bojenfelder, darum werden bei unseren Veranstaltungen voraussichtlich Jetboote der Runabout- und Steher-Klassen an den Start gehen.“

Dabei werden unterschiedliche Disziplinen gefahren, vom klassischen geschlossenen Parcours über Endurance-Wettbewerbe (Langstrecken) bis hin zum sehr schnellen Parallel-Slalom-Rennen.
Die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Motoryachtverband war daher ein logischer Schritt, um gegenseitige Synergien zu nutzen. Während der DMYV als Repräsentant des motorisierten Wassersports sein Profil weiterentwickelt, kann der DJSV zukünftig auf die Unterstützung eines leistungsstarken Verbandes bauen. Daher zählt Nicole Heiser auf den Support für den Leistungssport sowie den Breitensport: „Durch die Zugehörigkeit zur UIM erwarten wir internationale Teilnehmer/innen bei unserer Rennserie. Im Bereich der Freizeitfahrer erhoffen wir uns zudem Unterstützung bei der Wahrung der Interessen unserer Mitglieder.“

Insbesondere mit dem Referat Leistungssport und den erfahrenen Veranstaltern der Motorbootrennen sieht der DJSV ideale Kooperationspartner. Hier, so betont Nicole Heiser, könne man am besten voneinander lernen: „Gerne schauen wir uns von den erfahrenen Veranstaltern was ab, soweit es die Organisation und Dokumentation betrifft.“ Und auch der DMYV wird sich mit dem fachlichen Input durch die Jetsportler zukünftig noch besser im gesamten motorisierten Wassersport aufstellen und einiges vom Deutschen Jetsport-Verein lernen können.

Daher heißt der Deutsche Motoryachtverband den DJSV herzlich willkommen und blickt mit Freude auf eine fruchtbare und spannende Zusammenarbeit im Sinne aller motorisierten Wassersportlerinnen und Wassersportler. Wer mehr über den Deutschen Jetsport-Verein erfahren möchte, kann sich auf seiner Webseite unter djsv.de informieren.

Wo sind Jet-Skis und Aquabikes erlaubt?

In Deutschland ist das Fahren eines Jet-Ski auf Wasserstraßen im Rahmen von Touren und Wanderfahrten erlaubt. Das Jetski-typische Figurenfahren ist nur auf speziellen so genannten Jetski-Strecken gestattet. Wo diese offiziellen Strecken sind, ist auf der interaktiven Deutschlandkarte unter toern-atlas.de zu finden.  

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV-Shop steht wieder zur Verfügung. Hier finden Sie viele interessante Produkte rund um Ihren Törn und die Ausbildung zu den Befähigungsnachweisen.

Zum Shop

Förderverein Jugend- und Leistungssport des DMYV e.V.

Der Förderverein unterstützt die deutsche Motorbootjugend und den Leistungssport. Ebenso tritt er für die Erhaltung der Sporthoheit des Deutschen Motoryachtverbandes e.V. (DMYV) ein. Werden Sie jetzt Unterstützer!

Zum Förderverein