SBV feiert Sportschiffertag in Dresden

Eingeleitet wurde der Sportschiffertag in Dresden mit einer Tagung.

Unter anderem Rudi Königer vom LV Sachsen-Anhalt wurde für sein langjähriges Engagement geehrt

Der Stadtrundgang am Sonntag durch Dresden war der gelungene Abschluss des Sportschiffertages der Sportbootvereinigung.

Zum ersten Mal initiierte die Sportbootvereinigung im Deutschen Motoryachtverband in diesem Jahr den Sportschiffertag und über 70 SBV-Mitglieder aus 13 Bundesländern, den Niederlanden und Schweden kamen hierzu am ersten Oktoberwochenende nach Dresden. Gespickt mit allerlei Fachinformationen, wassersportlichem Austausch, spannenden Exkursionen und gemeinschaftlichem Feiern blickte der SBV-Vorstand auf eine gelungene Premiere dieses neuen Veranstaltungsformats im Jubiläumsjahr der Sportbootvereinigung.

Das gemeinsame Skipper-Wochenende wurde am Samstag, den 5. Oktober mit der Sportschiffertagung eingeläutet zu der der SBV-Vorsitzende Sven Greif die Gäste in der sächsischen Landeshauptstadt begrüßte. Die Stadt Dresden mit ihrer bewegten Geschichte und zahlreichen historischen Bauten stellte dabei die perfekte Kulisse für die Feier zum 30jährigen Bestehen der Sportbootvereinigung dar.  

In dieser SBV-Historie, die im September 1989 begann, wurde die Sportbootvereinigung zum Erfolgsmodell für eine bundesweit aktive und international vernetzte Sportgemeinschaft unter Motorbootfahrer/innen. Nach nur vier Jahren des Bestehens, im Jahr 1993, wurde bereits die 5.000 Mitgliedermarke durchbrochen. Heute sind die Mitgliederzahlen weiterhin hoch und die SBV-Mitglieder genießen dank des breit aufgestellten maritimen Programms zahlreiche Vorteile dieser Gemeinschaft. Dabei zählt die SBV heute sogar über 100 Mitglieder aus dem Ausland, von denen sich auch einige zu dieser Feier nach Dresden eingefunden hatten.

Zur Einstimmung auf das gemeinsame Wochenende in Dresden erläuterte Pfarrer i.R. Wolfgang Baetz als besonderen Kulturbeitrag die Geschichte der Stadt bis zur Gegenwart. Als regelmäßiger Referent in der Dresdner Frauenkirche gehört Wolfgang Baetz zu den Kennern der facettenreichen Dresdner Kulturgeschichte und ließ in seinem interessanten Vortrag die SBV-Mitglieder daran teilhaben.

Der Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Dresden, Klaus Kautz, ging in seinem Vortrag „Elbe - Wissenswertes und aktuelle Entwicklungen“ dann auf die derzeitige Situation auf Sachsens wichtigster Wasserstraße ein. Bedenkliche Pegelstände der vergangenen Jahre sorgten bei Berufs- wie Sportschifffahrt für zunehmende Probleme, auf die sich auch die Sportbootfahrerinnen und Sportfahrer einstellen mussten.

DMYV-Präsident und stellvertretender Vorsitzender der SBV Winfried Röcker begrüßte ebenfalls die zahlreichen Gäste und gab in seinem Vortrag einen Einblick in aktuelle Entwicklungen im motorisierten Wassersport, an denen der Deutsche Motoryachtverband als wichtiger Mitgestalter stets beteiligt ist.
Bei den anschließenden Ehrungen konnte Sven Greif zwei wichtigen Mitgliedern die Ehrenplakette des Sportschiffertages überreichen. So wurde der SBV-Ehrenpräsident Manfred Gäng für seine Verdienste und seinen langjährigen Einsatz für die Sportbootvereinigung geehrt. Der Ehrenpräsident des LV Sachsen-Anhalt, Rudi Königer, erhielt die Auszeichnung für sein großes Engagement sowie seine Verdienste für den sächsischen Motorbootsport, an dessen erfolgreichem Aufbau er maßgeblich beteiligt war.

Die Auszeichnung für weiteste Anreise zum Sportschiffertag konnte die Familie Farestveit entgegen nehmen, die zu diesem Anlass aus Schweden angereist war. Die Gäste des Königlich Niederländischen Motoryacht Club ehrten DMYV-Präsident Winfried Röcker in diesem Rahmen mit der Plakette des KNMC für die verdienstvolle, grenzübergreifende Zusammenarbeit beider Verbände für den Motorbootsport.
Im Anschluss an die Tagung, die mit einem gemeinsamen Mittagessen endete, fuhren die Teilnehmer zu einer Exkursion in die Sächsische Schweiz, wo sie die berühmte Felsformation „Bastei“ besuchten.
Zur abendlichen Schlösserfahrt durch Dresden auf dem Schiff „Gräfin Cosel“ zeigten sich dann alle Teilnehmer/innen in Feierlaune. Begleitet durch Dixie-Swing der Liveband lernten die SBV-Mitglieder die sächsische Landeshauptstadt in nächtlicher Beleuchtung vom Wasser aus kennen und feierten bis in die späten Abendstunden.

Abgerundet wurde der erste Sportschiffertag der SBV im Jubiläumsjahr mit einem geführten Stadtrundgang durch Dresden. Dabei erkundeten die angereisten SBV-Mitglieder zu Fuß die zahlreichen historischen Prachtbauten der Stadt.

Der SBV-Vorsitzende Sven Greif zeigte sich zufrieden mit der Premiere des Sportschiffertages und blickt danach mehr denn je im 30. Jahr des Bestehens positiv in die Zukunft der Sportbootvereinigung. Dabei dürfte sich auch dieser erfolgreiche Skipper-Event fest im Veranstaltungskalender der SBV etablieren.

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV-Shop steht wieder zur Verfügung. Hier finden Sie viele interessante Produkte rund um Ihren Törn und die Ausbildung zu den Befähigungsnachweisen.

Zum Shop

Förderverein Jugend- und Leistungssport des DMYV e.V.

Der Förderverein unterstützt die deutsche Motorbootjugend und den Leistungssport. Ebenso tritt er für die Erhaltung der Sporthoheit des Deutschen Motoryachtverbandes e.V. (DMYV) ein. Werden Sie jetzt Unterstützer!

Zum Förderverein

Unsere Partner