Masterplan Freizeitschifffahrt – Erster Workshop zur Digitalisierung

Noch sehr umständlich in der Handhabung, aber bald soll das neue System ELWISgo als einfach bedienbare App auf den Markt kommen

Nach dem Startschuss für den Masterplan Freizeitschifffahrt durch das Bundesverkehrsministerium (BMVI) im Juni 2021 sollte alsbald die Umsetzung des umfangreichen Masterplans erfolgen. In einem ersten Schritt wurden hierfür Workshops – unter Beteiligung der Wassersportverbände – eingerichtet, die nun ihre Konzeptarbeit aufnahmen.

Neben den Handlungsfeldern "Infrastruktur", „Schifffahrt“, „Umwelt“, „Kommunikation und Kooperation“ spielt das Themenfeld „Digitalisierung“ eine prominente Rolle bei den geplanten Maßnahmen zur Förderung des Wassersports auf unseren Binnenwasserstraßen.

In einem ersten Schritt im Handlungsfeld „Digitalisierung“ fand am 15. November 2021 nun ein Online-Workshop statt, bei dem für die Planung einer Smartphone-App für Wassersportler/innen ein Anforderungskatalog erstellt wurde, der die unterschiedlichen Interessengruppen der Freizeitschifffahrt frühzeitig berücksichtigt. Der Arbeitstitel dieser App lautet ELWISgo.

Neben dem Deutsche Motoryachtverband waren Vertreter/innen weiterer Wassersport- und Tourismusverbände, Mitarbeiter der Wasserstraßen und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (GDWS) sowie Mitarbeiter des entsprechenden Fachreferates des BMVI Teil dieses Workshops. Ziel des DMYV ist es dabei, die Digitalisierung der Binnengewässer-Infrastruktur im Sinne der Motorbootfahrer/innen umzusetzen.

Das Elektronische Wasserstraßen Informationssystem (ELWIS) dürfte den meisten Freizeit-Skippern ein vertrauter Begriff sein. Es handelt sich hierbei um eine komplexe online abrufbare Informationsquelle zu sämtlichen Themen der Schifffahrt auf bundesdeutschen Wasserstraßen. ELWIS wendet sich gleichermaßen an die Berufsschifffahrt und den Freizeitskipper.

In ELWIS werden nicht nur tagesaktuelle Informationen zu Wasserstraßen, Pegelständen, Fahrwassertiefen, Schleusen, Sperrungen, Eisgang und allgemeine Nachrichten für die Schifffahrt bereitgestellt, sondern auch rechtliche, technische, seemännische und weitergehende Aspekte der Schifffahrt.
Seit einigen Jahren werden zudem präzise Karten (Inland Electronic Navigational Charts, IENC) zum Download bereitgestellt. Deren Ausweitung auf die deutschen Seewasserstraßen (Elbe ab Hamburg inkl. NOK, Weser ab Bremen, Ems ab Papenburg) befindet sich derzeit im Aufbau.

Daneben bietet ELWIS auch Abos von Nachrichten an. Als registrierte Nutzer können auch Sportbootfahrer/innen regelmäßige Updates zu ihren abonnierten Wasserstraßen, Schleuseninformationen, Nachrichten für die Binnenschifffahrt oder Bekanntmachungen für Seefahrer per Mail erhalten.

Ein großes Problem für die Skipper ist jedoch die hohe Komplexität der Webseite. Wer eine Information zum gewünschten Revier sucht, wird bei ELWIS nicht immer schnell fündig. Obwohl die Informationen vorhanden sind, gelangen die Suchenden oftmals nicht zum gewünschten Ziel.

Daher entstand der Ansatz hierfür eine mobile App zu schaffen, welche besser auf die Bedürfnisse der Freizeitschifffahrt zugeschnitten ist. Beim Online-Workshop am 15. November wurden nun von den Teilnehmenden die Leitplanken der neuen App in Form von Wünschen und Anforderungen erstellt.
Manches, was der DMYV und die anderen Teilnehmer/innen auf die Anforderungsliste geschrieben haben, wird sicherlich nicht in der ersten Version dieser App realisiert werden können. Andere Aspekte, die sich im späteren Betrieb aus dem Feedback der Nutzer ergeben, wurden möglicherweise übersehen. ELWISgo soll aber eine lebende App werden, die nach und nach immer besser an die Nutzeranforderungen angepasst werden kann.

Zu den im Workshop festgelegten Anforderungen für die Freizeitskipper zählen unter anderem

• die Darstellung der aktuellen GPS-Position des Smartphones in einer Umgebungskarte
• die Positions- und routenbezogene Revierinformationen, z.B. Fahrwassertiefen Schleusen,
Liegestellen, Verkehrsdichte und/oder Wartezeiten vor Schleusen
• Information zu Schleusen, wie Wartezonen, Art der Bedienung (vor Ort, automatisch), VHF-Kanal, Telefonnummer usw.
• einfache Planung, Aufzeichnung und Speicherung von Routen auf Basis von Start und Zielpunkten nach dem Vorbild von Google-Maps.
• Eeterne Daten von Häfen, Sportboot-Vereinen, Tankstellen, Ladestationen Entsorgungsmöglichkeiten, Touristen-Informationen, Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten werden als Links dargestellt
• die Integration weiterer Schnittstellen zu externen Datenquellen, z.B. AIS-Daten von MarineTraffic oder Vesseltracker

In den folgenden Wochen soll nun diese Anforderungsliste gestrafft und priorisiert werden.  Anschließend wird vom BMVI eine europaweite Ausschreibung für die Software-Entwicklung von ELWISgo herausgeben und eine IT-Firma mit der Umsetzung beauftragt. Ziel ist bereits in 2022 eine Beta-Version von ELWISgo für die gängigen Betriebssysteme Android und iOS anbieten zu können.

Der Deutsche Motoryachtverband blickt nach Abschluss dieses ersten Workshops zum Themenfeld
„Digitalisierung“ mit Zuversicht auf die Umsetzung des Masterplans Freizeitschifffahrt im Sinne der Sportbootfahrer/innen.

Die hier erstellte Anforderungsliste zur Entwicklung der neuen ELWISgo-App bildet einen wichtigen Baustein für eine zukunftsgerichtete Freizeitschifffahrt unter Nutzung leicht anwendbarer, digitaler Informations- und Törnplanungssysteme für Sportbootfahrer/innen.

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV-Shop steht wieder zur Verfügung. Hier finden Sie viele interessante Produkte rund um Ihren Törn und die Ausbildung zu den Befähigungsnachweisen.

Zum Shop

Förderverein Jugend- und Leistungssport des DMYV e.V.

Der Förderverein unterstützt die deutsche Motorbootjugend und den Leistungssport. Ebenso tritt er für die Erhaltung der Sporthoheit des Deutschen Motoryachtverbandes e.V. (DMYV) ein. Werden Sie jetzt Unterstützer!

Zum Förderverein