MARPOL-Abkommen

Regeln für das Befahren der See

Grundsätzlich ist das Einbringen oder Einleiten aller Arten von Müll ins Meer verboten. 

Für Lebensmittelabfälle gilt, dass diese nur eingeleitet werden dürfen, wenn sich das Schiff außerhalb von Sondergebieten, in Fahrt und außerhalb von 12 sm vom nächstgelegenen Land befindet. Sind Lebensmittelabfälle mit anderen Abfällen vermischt, dürfen sie auch dann nicht ins Meer entsorgt werden.

Nach oben

Regeln für Sondergebiete

Beim Befahren der „Sondergebiete", das sind unter anderen die Ostsee und die Nordsee, ist die Entsorgung jedweder Abfälle ins Meer verboten.

Diese Sondergebiete werden gemäß Regel 1 wie folgt bestimmt:

  • „Das Ostseegebiet bezeichnet die eigentliche Ostsee mit dem Bottnischen Meerbusen, dem Finnischen Meerbusen und dem im Skagerrak durch den Breitengrad von Skagen auf 57°44,8' N begrenzten Eingang zur Ostsee" (Ziffer 14.2).
  • „Das Nordseegebiet bezeichnet die eigentliche Nordsee und die dazugehörigen Seegebiete mit den nachstehenden Begrenzungen, nämlich
    i) die Nordsee südlich des Breitengrades 62° N und östlich des Längengrades 4° W,
    ii) das Skagerrak, dessen südliche Begrenzung östlich von Skagen durch den Breitengrad
    57°44,8' N bestimmt wird,
    iii) der Ärmelkanal und seine Zugänge östlich des Längengrads 5° W und nördlich des
    Breitengrads 48°30' N" (Ziffer 14.6)
  • „Sondergebiet" ist auch das Mittelmeer.

Nach oben

Ausnahmen

Gemäß Regel 7 gelten Ausnahmen nur, wenn

  • das Einbringen oder Einleiten von Müll aus Gründen der Sicherheit des Schiffes und der an Bord befindlichen Personen oder zur Rettung von Menschenleben auf See erforderlich ist (Ziffer 1.1)
  • Müll in Folge einer Beschädigung des Schiffes oder seiner Ausrüstung unfallbedingt über Bord geht, sofern vor und nach Eintritt des Schadens alle angemessenen Vorsichtsmaßnahmen getroffen worden sind, um den unfallbedingten Verlust zu verhüten oder möglichst gering zu halten (Ziffer 1.2).


Quelle: 
Verhütung der Verschmutzung durch Schiffe, Abfallbeseitigung an Bord, Vorschriften gemäß revidierter Anlage V zu MARPOL 73/78

Nach oben

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV-Shop steht wieder zur Verfügung. Hier finden Sie viele interessante Produkte rund um Ihren Törn und die Ausbildung zu den Befähigungsnachweisen.

Zum Shop

Förderverein Jugend- und Leistungssport des DMYV e.V.

Der Förderverein unterstützt die deutsche Motorbootjugend und den Leistungssport. Ebenso tritt er für die Erhaltung der Sporthoheit des Deutschen Motoryachtverbandes e.V. (DMYV) ein. Werden Sie jetzt Unterstützer!

Zum Förderverein