Länderinformation für Skipper - Großbritannien

Ein- und Ausreise

Personaldokumente
EU-Bürger benötigen ein amtliches Ausweisdokument (Personal- oder Reisepass). Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren benötigen ein eigenes Ausweisdokument. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig.

Haustierbestimmungen
Es muss unbedingt darauf geachtet werden, keine nichtheimischen Tierarten einzuführen. Nähere Informationen sind online verfügbar unter www.rya.org.uk/go/alienspecies.

Nach oben

Bootsdokumente

Bootsregistrierung, -kennzeichnung, Eigentumsnachweis
Der Internationale Bootsschein (IBS) vom DMYV wird als Registriernachweis empfohlen.

Umsatzsteuernachweis für Boote innerhalb der EU
Ein Umsatzsteuerzahlungsnachweis wird von Bootsbesitzern innerhalb der Europäischen Union für alle Boote verlangt, die nach dem 1. Januar 1985 in Betrieb genommen wurden.

Bootsversicherung
Es wird nicht direkt eine Versicherung vorgeschrieben. Es kann jedoch vorkommen, dass einige Marinas oder Häfen eine Haftpflichtversicherung fordern.

Nach oben

Befähigungsnachweise

Führerscheinvorschriften für Binnen/-Seegewässer
Es wird nicht direkt eine Versicherung vorgeschrieben. Es kann jedoch vorkommen, dass einige Marinas oder Häfen eine Haftpflichtversicherung fordern.

Funklizenzvorschriften für Binnen-/Seegewässer
Der Besitz einer Funklizenz ist vorgeschrieben.

Nach oben

Bootsausrüstung

Vorgeschriebene Ausrüstung
Grundsätzlich gibt es für Sportboote bis zu einer Länge von 13,70 m keine Sicherheitsausrüstungsgenstände, die an Bord sein müssen, solange die Boote nicht kommerziell genutzt wird. Trotzdem ist es jedem Bootsführer anzuraten, im Rahmen seiner Sorgfaltspflicht ausreichend Rettungsmittel an Bord zu haben.

Ein lizensiertes Seefunkgerät ist vorgeschrieben.

Empfohlene Ausrüstung
Bei der Zusammenstellung der geeigneten Ausrüstung hilft Ihnen unsere „Checkliste für den Eigner eines neu/gebraucht gekauften Bootes“ weiter.

Nach oben

Verkehrsvorschriften und -hinweise

Geschwindigkeitsbeschränkungen
Geschwindigkeitsbeschränkungen können den jeweiligen Hafensatzungen und aktuellem nautischen Material entnommen werden.

Flaggenführung
Traditionell wird um 08.00 Uhr (09.00 Uhr in den Wintermonaten vom 1. November bis 14. Februar) beim  Ankern, insbesondere in einem Hafen, die Gastflagge gehisst. Bei Sonnenuntergang bzw. um 21.00 Uhr Ortszeit, falls die Sonne früher untergeht, wird die Gastflagge eingeholt.

Promillegrenze
Es besteht keine Promillegrenze. Unter Umständen schreiben jedoch einzelne Hafenämter Promillegrenzen vor.

Nach oben

Umweltschutz

Allgemeine Informationen
Informationen sind online verfügbar unter: www.rya.org.uk/go/mczs http://http://www.rya.org.uk/knowledge-advice/planning-environment/Pages/marine-conservation-zones.aspx

Antifoulingvorschriften
Gemäß der Europäischen Biozid-Richtlinie. Weitere Informationen unter: https://goo.gl/2hHfDv.

Informationen zum umweltfreundlichen Ankern
Eine Anleitung zum umweltfreundlichen Ankern ist verfügbar unter: https://goo.gl/EGwqAv.

Nach oben

Gefahren und Hindernisse

Windparks
Die meisten Windparks, die in Betrieb sind, sind kein Sperrgebiet.

Militärische Übungsplätze

Rund um Großbritannien existiert eine Vielzahl von Schiessanlagen. Alle relevanten Informationen (Funkfrequenz, und Sendezeiten) können online abgerufen werden: www.gov.uk/government/publications/maritime-safety-information-leaflet

Sonstiges
Beim Befahren der Themse sind die starken Gezeitenströme und Sandbänke zu beachten.

Nach oben

Trailern von Motorbooten

Gespanne
Gespanne dürfen eine Breite von 2,55 m und eine Länge von 18,75 m haben, wenn das Zugfahrzeug vor 1998 hergestellt wurde, 18 m. Anhänger ohne Deichsel: 2,55 m x 7 m. Für Gespanne, deren Abmessungen die zulässigen Grenzen überschreiten, werden keine Ausnahmegenehmigungen erteilt.

Geschwindigkeitsbeschränkung

  • Innerorts 48 km/h;
  • Für Pkw mit Anhänger außerorts 80 km/h, auf Autobahnen 96 km/h.

 

Verkehrsregeln
Linksverkehr. Gespanne dürfen auf dreispurigen Autobahnen nicht ganz rechts fahren. Das Abstellen von Gespannen auf Parkplätzen mit Parkuhren ist untersagt.

Promillegrenze beim Autofahren

Es gilt eine Promillegrenze in Höhe von 0,8 ‰

Nach oben

Touristische und sonstige Hinweise

Häfen und Liegeplätze
Folgender Bücher in aktueller Ausgabe werden für die Recherche vorgeschlagen:

  • Reeds Nautical Almanac
  • Cruising Almanac

 

Ankern ist generell überall möglich, außer in bestimmten gekennzeichneten Bereichen in Häfen. Es ist üblich nebeneinander zu ankern. Für das Ankern in Häfen kann eine Hafengebühr anfallen.

Kraftstoffverfügbarkeit
Roter Diesel ist gewöhnlich wasserseitig verfügbar. Weißer Diesel hingegen eher landseitig.

Gasflaschentausch
Camping- und Butangas ist in der Regel überall, außer in abgelegenen Gebieten von Großbritannien, verfügbar.

Öffentlicher Verkehr
Die Verfügbarkeit des öffentlichen Verkehrsangebotes variiert in Großbritannien. In den meisten Städten und Gemeinden herrscht eine gute Verkehrsanbindung. Ausnahmen bilden kleine, abgelegene Orte. 

Ladenöffnungszeiten
In Großbritannien gibt es keine einheitlichen Öffnungszeiten für Geschäfte. Sonntags gelten in der Regel eingeschränkte Öffnungszeiten.

Währung: Britische Pfund (GBP)

Nach oben

Wichtige Kontakte

Verbände/Organisationen
DBA - The Barge Association – Britischer Motorbootverband
W: www.barges.org

Notruf (Polizei, Medizinischer Notdienst, Feuerwehr, Küstenwache): 999
Bei Gesundheitsfragen ist die Nummer 111 zu wählen.

Such- und Rettungsdienst der Küstenwache: Der von der staatlichen Coast Guard koordinierte Such- und Rettungsdienst kann jederzeit über den UKW-Kanal 16 angerufen werden.

Nach oben

Bordbibliothek / Interessante Links

Die Wettervorhersage wird vom britischen Wetterdienst veröffentlicht. Alle relevanten Informationen (Funkfrequenz und Sendezeiten) können online abgerufen werden: www.gov.uk/government/publications/maritime-safety-information-leaflet

Der Wetterbericht. insbesondere für die See und das Binnengewässer, ist verfügbar unter: www.metoffice.gov.uk/public/weather/marine

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes
www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GrossbritannienSicherheit.html

Nach oben

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV-Shop steht wieder zur Verfügung. Hier finden Sie viele interessante Produkte rund um Ihren Törn und die Ausbildung zu den Befähigungsnachweisen.

Zum Shop

Förderverein Jugend- und Leistungssport des DMYV e.V.

Der Förderverein unterstützt die deutsche Motorbootjugend und den Leistungssport. Ebenso tritt er für die Erhaltung der Sporthoheit des Deutschen Motoryachtverbandes e.V. (DMYV) ein. Werden Sie jetzt Unterstützer!

Zum Förderverein