Berichte

Deutsche Meisterschaft im motorisierten Schlauchbootslalom in Friedrichshafen 2019

Nach langer Suche um einen geeigneten Austragungsort der 38. Deutschen Meisterschaft im Schlauchbootslalom bot sich der Messehafen in Friedrichshafen an und stellte sich am Ende als ideale Wettkampfstätte heraus. Bestes Bodenseewetter, hervorragende Wettbewerbsbedingungen und ein großes Publikum, das den Kindern und Jugendlichen bei ihren Wettkämpfen begeistert zuschaute, bildeten den perfekten Rahmen für eine gelungene Meisterschaft 2019.

Bereits im Vorfeld rührte die Messe Friedrichshafen eifrig die Werbetrommel für die Deutsche Meisterschaft und so zählte der sportliche Wettbewerb des Motorboot-Nachwuchses zu den Highlights der diesjährigen Messe Interboot. Zahlreiche Zuschauer/innen säumten das Ufer des Messehafens und so mancher lernte hier erstmals einen für sie oder ihn noch unbekannten sportlichen Wettbewerb auf dem Wasser kennen.

Insbesondere der dort ansässige Segel-Motorboot-Club Friedrichshafen (SMCF) war bei der Planung, Vorbereitung und Umsetzung der Deutschen Meisterschaft sehr engagiert und  kümmerte sich während der beiden Wettkampftage um die Sportlerinnen und Sportler, die angereisten Wettkampfrichter/innen und Betreuer/innen der DMJ.

Ein großes Fahrerfeld von 152 Starterinnen und Starter im Alter zwischen sechs und 27 Jahren nahm in den Klassen ME bis M7 an der Deutschen Meisterschaft in diesem Jahr teil. Gesucht wurden die deutschlandweit besten Mädchen und Jungen, die mit höchstem Geschick, möglichst ohne Strafpunkte in Bestzeit den jeweiligen Parcours auf dem Wasser durchquerten. An- und Ablegen, Rettungsring-Schikane oder Rückwärts zwischen die Bojen einfahren – das offizielle Reglement der Deutschen Meisterschaft verlangte viel von den jungen Schlauchbootfahrer/innen ab auf dem Weg zum Meistertitel.

Zu den Gewinnerinnen und Gewinnern der verschiedenen Wettkampfklassen zählten auch in diesem Jahr einige bekannte Namen, die auch in den vergangenen Meisterschaften sowie internationalen Wettbewerben schon den Sprung aufs Podest geschafft hatten. So konnte sich der frisch gebackene Vizeweltmeister im Parallelslalom, Jonas Polten, auch in Friedrichshafen durchsetzen und wurde in seiner Klasse M1 Deutscher Meister. Auch Lukas Gutschmidt, der in St. Petersburg auf dem Podest stand, zeigte bei der DM hervorragende Leistungen und wurde zu Recht Deutscher Meister der Klasse M5. Mona Siegle, die einige Wochen zuvor die Deutsche Meisterschaft der MS11 in Berlin dominierte, veranschaulichte auch ihr Können im Schlauchboot und holte sich in der Klasse M6 den Vizemeister-Titel.

Wie bereits in den vergangenen Jahren war das Team des Hessischen Landesverbandes Motorbootsport in der Länderwertung nicht zu schlagen und sicherte sich erneut souverän die Ländermeisterschaft vor Brandenburg und Berlin, die auf den Plätzen zwei und drei folgten.

Die besondere Kulisse des Messehafens, das ideale Wetter und die hohe Zahl an interessierten Zuschauer/innen sorgten bei alle Nachwuchssportler/innen für zusätzliche Motivation. Auch die stimmungsvolle Siegerehrung, die am Sonntag den 22. September im Messezelt am Hafen stattfand, war sehr gut besucht. DMYV-Präsident Winfried Röcker sowie die Vorsitzende der DMJ, Nadine Kössler, lobten die Sportler/innen für ihren Erfolg und dankten allen Unterstützer/innen, Teilnehmer/innen, den mitgereisten Eltern, der Messe Friedrichshafen und dem SMCF für eine reibungslose, faire und sportlich unterhaltsame 38. Deutsche Meisterschaft im Schlauchbootslalom in Friedrichshafen.

Die Ergebnisse der Deutshcne Meisterschaft im Schlauchbootslalom 2019 sind hier zu finden.

Deutsche Meisterschaft im motorisierten Schlauchbootslalom auf Rügen 2018

Nach wochenlanger Vorbereitung, der Suche nach einem geeigneten Veranstaltungsort und den Landesmeisterschaften, über die sich die jungen Schlauchbootpiloten qualifizierten, war es im September soweit: die besten Schlauchbootfahrerinnen und -fahrer trafen sich auf Rügen zur Deutschen Meisterschaft.  

In diesem Jahr waren mit 194 Kindern und Jugendlichen aus 12 Landesverbänden besonders viele Starter angemeldet. Beim Schlauchbootslalom werden zwei Disziplinen absolviert. In der Disziplin Manövering fahren die einzelnen Klassen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden einen Parcours ab und müssen hierbei das richtige Maß an Geschwindigkeit und Geschicklichkeit finden. Beim Parallel Slalom treten die jungen Rennfahrerinnen und -fahrer gegeneinander an. 

In den Klassen ME bis M7 konnten sich die ab 6-jährigen Mädchen und Jungen bis hin zu den 27-jährigen Nachwuchsrennfahrern in diesen beiden Disziplinen im Cable Park auf Rügen messen. Am Samstag starteten die ersten Läufe in den Wettbewerb und eröffneten das hochkarätige Sportwochenende. Die ersten beiden Läufe konnten im Laufe des Samstages reibungslos durchgeführt werden und nach einer erholsamen Nacht, in der die Wettbewerber ihre Wettkämpfe nochmals Revue passieren ließen und dem gespannten blick auf die ausgehängten Zwischenwertungen des Vortages starteten alle am Sonntag bei bestem Spätsommerwetter in die entscheidenden Rennläufe. 

Insbesondere der Nachwuchs des hessischen Landesverbandes konnte sich dabei im starken Teilnehmerfeld in vielen Klassen sowie in der Mannschaftswertung durchsetzen. In der Landeswertung sowie in einzelnen Klassen folgte der Landesverband Brandenburg, dessen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ebenfalls zufrieden waren mit den eingefahrenen Ergebnissen. So resümierte die zweite der Klasse M6, Marie-Louise Enax des LV Brandenburg: „Zum Gesamtsieg hat es leider nicht gereicht, da die Hessische Mannschaft doch (ein wenig) besser war, als wir. Dennoch können wir auf unser Gesamtergebnis stolz sein, auch wenn nicht jeder sein selbst gestecktes Ziel erreicht hat. Alle haben ihr Bestes gegeben und somit ihren Teil dazu beigetragen, dass das Team Brandenburg zwar nicht gewonnen hat, aber unser Zusammenhalt und Teamgeist noch stärker geworden ist.“

Unter tobenden Lärm wurden am Sonntagabend schließlich die Deutschen Meister in den Klassen ME bis M7 gekürt. Ausgezeichnet mit einer Urkunde und ab Platz 6 mit einem Pokal strahlten die Sieger auf dem Podest.

Verbandspräsident Winfried Röcker hielt eine kurze Rede und bewunderte die Austragung der diesjährigen Deutschen Meisterschaft im Motorbootslalom und dankte allen Eltern, Helfern, Piloten, Wettkampfrichtern und Unterstützern, die bei der erfolgreichen Durchführung der Veranstaltung geholfen haben.

Bundestrainer Andreas Severin und sein Co- Trainer Jonas Kelle nutzen im Anschluss an die Siegerehrung die Gelegenheit, an diesem Wochenende den Nationalkader der Motorbootjugend vorzustellen. Das Team Germany 2018 wird Deutschland im November bei der EM und WM in Fujairah vertreten. Bundesjugendvorsitzende Nadine Kössler unterstrich mit dankenden Abschlussworten eine gelungene Deutsche Meisterschaft und übergab zu guter Letzt den Länderpokal an den mit deutlichem Abstand dem erstplatzierten Landessieger Hessen.

Hier geht es zu den Ergebnissen der Deutschen Meisterschaft 2018.

Deutsche Meisterschaft im motorisierten Schlauchbootslalom in Berlin 2017

Auf der schönen Insel Schwanenwerder in Berlin trafen sich vom 22.-24.09.2017 die besten drei Starter pro Klasse aus 12 Landesverbänden zur Deutschen Meisterschaft.

Insgesamt starteten 157 Teilnehmer jeweils zu drei Läufen in 8 Klassen auf 2 Parcours. Im Einsatz waren ca. 50 Wettkampfrichter und Helfer um den Wettkampf am Laufen zu halten. Es wurden logistische Werke vollbracht wie z.B. einen 40m langen Steg von Wassersportheim Gatow hergefahren, einen Zugang zum Steg geschaffen, 5 Tretboote für Wettkampfrichterpositionen beigeschafft, Zelte aufgebaut, 8 Boote geputzt und für den Wettkampf startklar gemacht.

Nach den üblichen Anlaufschwierigkeiten ging es dann flott los und der Wettergott hatte ein Einsehen. Erst am Abend fing es an zu regnen, so dass das gemütliche Zusammensitzen draußen im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel und das geplante Stockbrot am Lagerfeuer erst am nächsten Tag ins Laufen gebracht werden konnte.

Auch am Sonntag lief es wie am Schnürchen, so dass nach dem dritten Lauf alle mit anpackten, die Boote, die Zelte, die Bojen und Parcours abzubauen und verladefähig zu machen.

Am Sonntag um 16 Uhr konnte pünktlich mit der Siegerehrung begonnen werden. Die Sieger standen fest:

Klasse ME

Platz 1.

Platz 2

Platz 3

Rhys Schwab

Christopher Müller

Luna Baier

Klasse 1

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Zoe Chenoa Simon

Sam Luis Allendörfer

Julienne Simon

Klasse 2

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Julien Pantel

Tanja Müller

Dean Greif

Klasse 3

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Luca Sommerfeld

Aaron Mayer

Leon Sommerfeld

Klasse 4

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Felix Kalinowski

Tjade Enskonatus

Leon Dießner

Klasse 5

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Caj Schlörike

Jakob Simon

Florian Colbatzky

Klasse 6

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Fabian Böhringer

Felix Umlauf

Lukas Uster

Klasse 7

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Robert Simon

Benedikt Brosig

Lisa Andreß

In der Länderwertung räumte Hessen den Pokal ab mit 77 Punkten! – Herzlichen Glückwunsch!

Danke an alle Wettkampfrichter und Helfer, die dem Wind und der Feuchtigkeit trotzten.

Danke an die fleißigen Helfer, die bereits in den Tagen davor dafür gesorgt haben, dass alles reibungslos klappt und die nach der Veranstaltung am Montag noch unermüdlich alles weggefahren und eingelagert haben.

Danke an das Team vom Gästehaus Schwanenwerder, die durch das Gelände gelaufen sind, Getränke und Wasser verteilt haben, die auf jede Bitte mit ausgesprochener Freundlichkeit reagiert haben, die immer da waren, wenn man etwas brauchte und die für gut und ausreichend für unser leibliches Wohl gesorgt haben.

Und Danke an alle Fahrer, Eltern, Betreuer, Gäste und wer sonst noch so da war, denn ohne Euch kann eine solche Veranstaltung gar nicht stattfinden.

Bis zum nächsten Jahr dann , wahrscheinlich wieder in Duisburg.

Euer Bundesjugendvorstand

Trainer C Ausbildung in Germersheim

Vom 12.-14. Mai 2017 fand beim Motorbootsportverein Germersheim ein Praxis-Modul zur Ausbildung zum Trainer C statt. Mit nur 6 Teilnehmern aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz war es ein lernintensives Wochenende. Nadine Mayer vermittelte nach der aktuellen Ausschreibung der Bundesjugend alle möglichen Fehlerpunkte im Motorbootslalom und untermauerte diese anhand von Videos der vergangenen Meisterschaften. Es wurden Trainingslehrmethoden ausgearbeitet, mit allen Anwesenden besprochen und verbessert und natürlich mit den Schlauchbooten in der Praxis umgesetzt.

Train the Trainer

Die Deutsche Motorbootjugend (DMJ) möchte in diesem Jahr das erste Mal einen Workshop für Trainer C anbieten.

Der Wunsch der ausgebildeten Trainer C nach mehr Infos zum Training und zu mehr Hilfen während des Trainings wurde von den Ausbildern gehört und auch umgesetzt. 

Train the Trainer Workshop  von 21. - 23. März 2017 in Berlin

Der Workshop wird für alle ausgebildeten Trainer C als Ergänzung angeboten. Angedacht ist es an diesem Wochenende nochmals Teile aus der praktischen Ausbildung vorbereitend kurz anzusprechen um dann in die Fehlererkennung, den Fahrstiel und die Vermittlung der einzelnen Aufgabenstellungen z.B. Ablegen, Anlegen, RWT und Schikane kurz theoretisch und dann praktisch ans Boots zu gehen.

Weitere Theorie werden wir nur ganz kurz wiederholen zu den Themen Führungskompetenz und Trainingsspezifische Grundsätze.  

Für den Workshop ist eine abgeschlossene Trainer C Ausbildung nötig. Weiter darf/sollte jeder Trainer C einen jugendlichen Fahrer mitbringen. Wir erhoffen uns somit ein breites Spektrum an Fahrern, die uns als Versuchspersonen und als Lehrbeispiele auf dem Wasser ihr Können demonstrieren oder offen sind für Verbesserungsvorschläge.

Der Kurs beginnt Freitagabend und endet wie immer Sonntagnachmittag. Wir planen den ganzen Samstag auf dem Wasser zu verbringen.

Veranstaltungsort wird das Wassersportheim in Gatow sein, auch eine kostengünstige Übernachtungsmöglichkeit.

Die Kursgebühr für das Wochenende beträgt 75 € pro Teilnehmer. Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung ist separat zu entrichten. Für den Jugendlichen fallen keine Kursgebühren an, selbstredend müssen Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung selbst getragen werden.

Wen wir nun mit dem Workshop angesprochen haben und Lust auf mehr Wasser hat meldet sich bitte umgehend an.   Anmeldeformular

 Das Ausbilderteam der DMJ

Deutsche Meisterschaften 2016

Deutsche Meisterschaft im motorisierten Schlauchbootslalom 2016 in Duisburg

Vom 16.-18. September 2016 fand in Duisburg-Wedau die 35. Deutsche Meisterschaft statt. Insgesamt nahmen 167 Teilnehmer aus 12 Bundesländern teil.

Freitagabend wurden beim Check-Inn alle Starter gewogen und die Lizenzen geprüft. Samstag um 9 Uhr startete die Veranstaltung mit einer Wettkampfrichterbesprechung um alle freiwilligen Helfer auf Ihre Positionen zu bringen. Eine anschließende Teilnehmerbesprechung stellte die Wettkampfbedingungen klar und es wurde ein Schiedsgericht gewählt. Los ging es um 10.40 Uhr mit den 1. Läufen der Klassen ME bis M7 verteilt auf 2 Parcours. Bis ca. 19 Uhr wurde gefahren und es wurden 2 Läufe geschafft.

Sonntags ging es um kurz vor 11 Uhr weiter mit den 3. und letzten Lauf und wurden um 15 Uhr beendet. Die anschließende Siegerehrung startete nach einigen Protesten erst um 16.50 Uhr. 

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV-Shop steht wieder zur Verfügung. Hier finden Sie viele interessante Produkte rund um Ihren Törn und die Ausbildung zu den Befähigungsnachweisen.

Zum Shop

Förderverein Jugend- und Leistungssport des DMYV e.V.

Der Förderverein unterstützt die deutsche Motorbootjugend und den Leistungssport. Ebenso tritt er für die Erhaltung der Sporthoheit des Deutschen Motoryachtverbandes e.V. (DMYV) ein. Werden Sie jetzt Unterstützer!

Zum Förderverein

Unsere Partner