Der Binnenfahrtenführer des DMYV

Für den Wasserwanderer, der die Binnengewässer befährt, gibt der Deutsche Motoyachtverband (DMYV) bereits über 20 Jahren einen Leitfaden heraus, der weit mehr ist, als es der Titel besagt. Er begleitet nicht nur den Freizeitskipper von Kilometer zu Kilometer, um seinen jeweiligen Standort auf Flüssen und Kanälen bestimmen zu können, sondern bietet ihm alles, was er zur Führung seines Bootes wissen muß. Solches Wissen ist die Grundlage für die Maxime: Sicherheit und Leichtigkeit im Verkehr. Da der Sportbootverkehr sich tagsüber abspielt und der Fahrtensportler zur Übernachtung einen Liegeplatz aufsucht, ist ein entsprechendes Handbuch unerläßlich. Eine im Fachhandel erworbene Wasserstraßenkarte bietet zwar eine generelle Übersicht, aber ihr Wert ist gering, wenn keine Aussage zu den dargestellten Gewässern geboten wird. Das heißt ganz einfach – zu Karte gehört der BIFF, wie dieser Binnenfahrtenführer unter den Wassersportlern genannt wird.

Dieses Handbuch ist bereits bei der Planung einer Reise von sehr großem Wert, denn anhand der dargestellten Liegeplätze/Häfen kann man in einfachster Weise seine Tagesleistung festlegen. Von den über 3000 Liegemöglichkeiten in der Bundesrepublik Deutschland sind alle diejenigen aufgeführt, die für den Wasserwanderer von Interesse sind.

In diesem Angebot längs der Wasserstraßen ist eine Fülle von Hinweisen enthalten, wie z. B.

  • Gastliegeplätze mit den Einzelheiten wie Wasser- und Stromanschluß
  • Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten
  • Telefon und sanitäre Anlagen
  • Tankstellen und Reparaturmöglichkeiten
  • Örtlicher Fachhandel für Wassersportartikel
  • Kran- und Slipanlagen.

 

Zu diesem Teil, der im weitesten Sinn die Liegeplätze betrifft, und der auch jeweils alle eventuell benötigten Fernsprechnummern enthält, gehören ferner auch bestimmte örtliche Dienststellen der Wasserschutzpolizei.

Was man unterwegs an Informationen benötigt, ist im Detail neben jeder Kilometerangabe aufgeführt, z. B.

  • Hafeneinfahrten und Einmündungen anderer Gewässer
  • Schleusen mit Abmessungen und Hubhöhen
  • Angaben zum Schleusenfunk (UKW-Kanal)
  • Strecken, auf denen das Wasserskilaufen erlaubt ist
  • Naturschutzgebiete.

 

Selbstverständlich ist damit noch nicht alles aufgelistet, was man in diesem Führer für den Binnen-Fahrtensport finden kann. Hinzu kommen so wichtige Angaben wie Wassertiefen, soweit sie für die Sportschiffahrt von Belang sein könnten, natürlich auch die Durchfahrtshöhen bei festen Brücken. Die Durchfahrtshöhe ist ein Muss, das in die Urlaubsplanung fest einbezogen werden muss.

Auf Geschwindigkeitsbeschränkungen und örtliche Befahrensverbote wird ebenso hingewiesen, wie auf schwierige Passagen oder Besonderheiten in Häfen. Liegeplätze und Häfen, die das Qualitätssiegel – maritim des DMYV verliehen bekommen haben, werden besonders vermerkt. 

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular