Der UIM

Die Union Internationale Motonautique (UIM) ist der Weltdachverband des motorisierten Wassersports, der die für alle Rennbootklassen geltenden Regelwerke erstellt. Die UIM führt den Kalender mit allen international ausgeschriebenen Rennveranstaltungen und veröffentlicht Ausschreibungen und Ergebnisse. Sie vergibt jährlich an die nationalen Verbände Welt- und kontinentale Titelveranstaltungen.

Der Weltdachverband für den Motorbootrennsport wurde 1922 von Belgien, Frankreich, Großbritannien, Monaco, Niederlande, Norwegen, Schweden und Spanien, damals noch unter dem Namen „Union Internationale du Yachting Automobile“ (U.I.Y.A.) gegründet. Deutschland trat dem Verband 1924 bei. 1947 wurde der Verband in „U.I.M“ umbenannt. Aktuell sind dort 54 Nationen Mitglied.

www.uimpowerboating.com