Wassersport Haren: Hervorragende Arbeit geleistet - Hafenmeister Hermann Riddering vom DMYV ausgezeichnet

Einen zufriedenen Rückblick konnte Heinz Lüssing, Vorsitzender des Vereines "Wassersport Haren" (WSH), seinen Mitgliedern bieten. Im Rahmen der Generalversammlung im Vereinshaus am alten Hafen nahmen über 70 Vereinsmitglieder den Bericht des Vorstandes entgegen. Das vergangene
Jahr, so Lüssing, habe ganz im Zeichen der Püntetage gestanden. "Da war viel Aufwand nötig, aber das Ergebnis haben wir in bester Erinnerung."
Bei allen, die an der "hervorragenden Organisation" mitgewirkt hätten, bedankte sich der Vorsitzende. Ein besonderer Dank ging an die beteiligten Frauen, die in vielfältiger Weise am Erfolg der Veranstaltung beteiligt waren. "Der Erlös aus der Aktion hat unserer Vereinskasse gut getan" stellte Lüssing zufrieden fest.
Auch weitere Veranstaltungen, an denen der WSH beteiligt war, zeugten vom vielfältigen Vereinsleben. Der Bootskorso zur Begrüßung der neuen Amisia gehöre, so Lüssing, ebenso dazu wie die NDR-Aktion mit der Treckerwette. Vereinsintern habe die mit großem Aufwand vollzogene Reparatur der Slipanlage großen Einsatz erfordert. Für das laufende Jahr stünden der Ausbau der Steganlage im Yachthafen Emspark an, auch werde über eine Umzäunung der dortigen Freifläche nachgedacht. Erst dann sei dieser Bereich als Stellfläche nutzbar. Um Arbeitsabläufe verbessern zu können, plane man zudem den Ankauf eines Radladers.
Gemäß der Jahresstatistik des Vereines für 2009 hat sich der Mitgliederbestand auf 210 Wassersportfreunde eingestellt, davon haben 72 ein eigenes Boot. Die Gastzahlen konnten in 2009 weiter leicht gesteigert werden. In beiden Häfen und am Anleger im Haren-Rütenbrock-Kanal legten in 2009 insgesamt 1175 Gastbooten an. Daraus resultierten rund 2400 Übernachtungen in der Schifferstadt. Hinzu kämen 78 Wohnmobilisten, die das Angebot des WSH nutzten.
Entscheiden Anteil an der gewachsenen Zahl der Gäste habe Hermann Riddering als Hafenmeister. Zu Beginn seiner Arbeit habe Riddering 350
Bootsgäste betreut, aktuell seien es dreimal so viel Skipper, um die er sich, gemeinsam mit seinem Kollegen Jonny Schepers, kümmere. "Du hast in den 10 Jahren ganz hervorragende Arbeit geleistet", würdigte Lüssing unter dem Beifall der Versammlung die Verdienste von Riddering. "Das, was du für den Verein getan hast, ist schon bald nicht mehr mit dem Begriff "ehrenamtlich" zu beschreiben. Der Verein ist Dir zu großem Dank verpflichtet" lobte Lüssing den Hafenmeister. "In Anerkennung der besonderen Verdienste um den Bootssport", so die Gravur auf der verliehenen Medaille, erhielt Hermann Riddering die Silberne Verdienstnadel des Deutschen Motoyachtverbandes (DMYV), verbunden mit einer Dankesurkunde und einer Erinnerungsmedaille.
Weitere Ehrungen wurden langjährigen Mitgliedern zuteil. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Hans Cosse, Rolf Hanses und Heinrich Esders ausgezeichnet.
Kassenwart Matthias Nüsse konnte, bestätigt durch das Testat der Kassenprüfer, von einer gesunden Finanzlage berichten.
Auf der Wunschliste des WSH stehe, so Heinz Lüssing zum Abschluss, nach wie vor ein Betreiber für einen Bootsservice am neuen Hafen. "Die Unterstützung des Vereines ist einem geeigneten Betreiber auf jeden Fall sicher" stellte er in Aussicht.

 

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular