„Verein des Jahres“: Es geht allein um den Nachwuchs

Das zentrale Thema beim Wassersport ist der Nachwuchs. Egal, welche Studie, egal welche Erhebung: Das Hauptziel der Sportverbände, der Messen, der Branche und damit auch der Magazine muss lauten: Neue Anreize für den Nachwuchs.
Im Wettstreit mit einer Vielzahl von Sportarten und Freizeitbeschäftigungen wetteifert der Wassersport häufig mit veralteten Ansätzen.
Dass es auch anders geht, zeigt die Wassersport seit dem Vorjahr mit Ihren Nachwuchsseiten auf. Dank der Unterstützung des Partners der Nachwuchsseiten, der Drettmann Group aus Bremen, präsentiert die Wassersport in jeder Ausgabe zwei Seiten über und für den Nachwuchs. Vorbildliche Jugendarbeit, erstrebenswerte  Erfolge und die Vielfalt des Jugendsports sind die Inhalte.

Parallel zeichneten die hanseboot und der SVG Verlag seit 2001 den Verein des Jahres aus. Dabei steht  nicht der Preis, sondern das Ehrenamt im Vordergrund, das Engagement der rund 2000 im Deutschen Segler-Verband und im Deutschen Motoryachtverband organisierten Vereine. Exemplarisch für alle Vereine wird seit acht Jahren während der hanseboot der „Verein des Jahres“ gekürt.  
Die Jury für die Wahl zum „Verein des Jahres“, bestehend aus dem Hamburg Messe-Geschäftsführer Bernde Aufderheide, hanseboot-Objektleiter Martin Muth, dem Präsidenten des Boots- und Schiffbauer-Verbandes, Thorsten Conradi, dem DMYV-Vorsitzenden Winfried Röcker, DSV-Präsident Rolf Bähr und Hermann Hell, Verleger und Chefredakteur des SVG-Verlages, haben jedes Jahr die Qual der Wahl. Dabei reichten die Auswahlkriterien von guter Regattaorganisation über soziales Engagement, Umweltschutz, Rehabilitation und Gesundheitsförderung bis zur Jugendarbeit  und Aktionen wie Sport gegen Gewalt.
Die ganze Bandbreite des ehrenamtlichen Engagements, ohne die der Staat und die Gesellschaft kaum existieren könnten, wurde in die Waagschale geworfen. Dabei wurden Segelvereine und Motorbootclubs verglichen. Die Auswahlkriterien waren extrem vielschichtig, und trotz der erfahrenen Jury war es jedes Jahr schwer, die großartigen und doch so unterschiedlichen  Leistungen  zu vergleichen.
Das dürfte ab 2009 leichter werden, denn jetzt werden die beiden Aktionen „Nachwuchsseiten in der Wassersport“ und „Verein des Jahres“ zusammengeführt.

Die Jugendarbeit im Verein ist jetzt das alleinige Kriterium zur Wahl zum Verein des Jahres. „Wir möchten der Gesamtlage damit gerecht werden. Wenn überall nur von der fehlenden Jugend geredet wird, muss man handeln. Und das haben wir getan“, freut sich SVG-Verleger Hermann Hell. So gibt es ab  diesem Jahr einen „Verein des Jahres“ im Segelsport und einen „Verein des Jahres“ im Motoryachtsport.
Für den Segelclub wird ein Opti ausgeschrieben, für den Moorbootclub ein Schlauchboot, das Vertreter der hanseboot, der Drettmann Group und des SVG Verlages während der hanseboot gemeinsam übergeben.
Nun liegt es an den Vereinen, sich für diese Auszeichnung zu bewerben. Ob Trainingslager an der Schlei, Kooperation mit Schulen, herausragende sportliche Erfolge, perfekte Einbindung der Eltern, Fahrtentörns mit Jugendgruppen usw, usw...
Schreiben Sie uns, warum Ihr Verein ausgezeichnet werden sollte. Damit entscheiden nicht Aussehen und Umfang der Bewerbung, sondern die Idee und der Einsatz, die dahinter stehen.

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular