Rennen Stausee Oberwald

Am 24.05.08 fand das Auftaktrennen in die Rennsaison 2008 erstmalig auf dem Stausee Oberwald bei Chemnitz statt. Diese neue Rennstrecke zeichnet sich durch gute Verkehrsanbindung und eine idyllische Lage inmitten eines Naturschutzgebietes aus. Durch die hervorragende Arbeit des Veranstalters geriet diese Eintagesveranstaltung zu einem Fest des Rennsports. Die zahlreichen Zuschauer fanden ihren Platz direkt an der Rennstrecke, von wo aus sie das gesamte Renngeschehen beobachten konnten, unterstützt von den fachkundigen Kommentaren des Sprechers.

In den Klassen DMYV-T-550, Formel ADAC und SL 60/ Formula Mercury kämpften 26 Piloten um die ersten Wertungspunkte. Besondere Bedeutung erlangte der Renntag durch die Tatsache, dass sich sehr viele Neueinsteiger auf dem Wasser befanden und sich leistungsmäßig orientieren konnten.
In der DMYV-T-550 startete Newcomerin Natalie Esser furios mit zwei Laufsiegen und landete in der Tageswertung auf Platz 2 hinter Maximilian Gärtner und noch vor dem amtierenden Deutschen Meister in dieser Klasse Thorsten Kropf.
Bei der Formel ADAC waren 12 Fahrer gemeldet, die sich spannende Kämpfe schon in den Trainingsläufen lieferten, allerdings nicht ohne "Kleinholz" zu produzieren. Hinzu kam noch ein Rennunfall im letzten Lauf, so dass bis zum Rennen in Brodenbach vier Boote repariert werden müssen. Es siegte der Vorjahresmeister Steffen Milz vor Bram Scheepers und dem Neuling Patrick Wiese, der vorher schon in der DMYV-Schlauchbootszene erfolgreich war.
Der erste Meisterschaftslauf in der SL60/Formula Mercury konnte leider nicht von allen deutschen Fahrern gefahren werden, da die Lieferung der Motoren sich sehr stark verzögert hatte. Dafür meldeten vier Fahrer aus Skandinavien und Lettland. Leider gab es auch hier im Training eine Kollision zwischen zwei Booten, mit der Folge, dass das Teilnehmerfeld auf sieben Boote reduziert wurde.
Beste deutsche Fahrerin war Simone Schuft auf Platz vier, die durch einen "Navigationsfehler" im letzten Lauf eine bessere Platzierung verspielte.
Die Ergebnisse finden Sie hier ->

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular