Rennbootschule des DMYV

Erfahrungen sammeln sie später, die potentiellen Rennfahrer, die am zweiten Wochenende des Aprils die Rennbootschule des DMYV besuchten. Im extra abgesperrten Hafenbecken des Crefelder Yachtclubs nahmen elf Jugendliche die Gelegenheit wahr, sich erst einmal mit dem Material und der Theorie des Motorboot-Rennens vertraut zu machen. Denn auch im Rennsport ist es wie im wahren Leben, erst kommt die Schule.
Aber diese Schule hatte mehr zu bieten als nur graue Theorie zu büffeln. Schon am Samstag wurden die Jugendlichen nach einer kurzen Einweisung ins Boot gesetzt und durften erste Runden auf dem ausgelegten Parcours drehen. Ausgestattet mit Helm, Quick-Stop und Rettungsweste, bewacht von der örtlichen DRLG, die ständig mit einem Boot im Wasser präsent war, kam erstes Renn-Feeling auf.

Am Sonntag wurde dann die Schulbank gedrückt. Hier wurden die Jugendlichen mit dem Reglement der UIM, des Weltverbandes für den motorisierten Wassersport, vertraut gemacht. Flaggensignale, Startaufstellungen, Proteste und Wegerecht, auch das gibt es beim Rennsport, wurde den baldigen Rennpiloten nahegebracht.
Notwendig ist diese Schulung, da die Teilnahme eine Voraussetzung für die Beantragung einer Erstlizenz ist. Erst mit der Lizenz ist es den Piloten erlaubt, an den Rennen teilzunehmen. Später folgen dann die Internationale Lizenz und die Super-Lizenz.

Auf die Frage, jetzt habe ich meine Lizenz, aber wo soll ich ein Rennboot herbekommen?, gibt der DMYV eine klare Antwort. Bei uns. Der Verband stellt Interessierten ein Rennboot zur Verfügung. Die Klasse DMYV-T-550 wurde vor über zehn Jahren ins Leben gerufen, um Anfängern eine einfache Möglichkeit zu bieten, die ersten Schritte in den Rennsport zu gehen. Die T-550 Rennboote, nun schon in der zweiten Generation, angetrieben von einem Tohatsu-Außenborder mit 40 PS, werden den Jugendlichen zur Verfügung gestellt. Die technische Betreuung verbleibt beim Verband, um die Chancegleichheit zu gewährleisten. Mit diesen Booten sammeln die jungen Piloten die Erfahrungen, die sie später zu Meistern machen.

 

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular