Neubau des Dortmund – Ems – Kanals ( Nordstrecke )

 Zur Zeit  sind nach der Wasserstraßenklasse V b für Fahrzeuge GMS 110,00 m x 11,40 m x 2,80 m bzw. für SV 185,00 m, x 11,40 m x 2,80 m ausgebaut der Wesel – Datteln – Kanal, Rhein – Herne – Kanal sowie der Mittellandkanal.

Im Bau befindet sich die DEK Südstrecke zwischen Dortmund und Bergeshövede mit dem Ziel  der Fertigstellung 2013 / 2015.

Da die Bedeutung des DEK für die Berufsschifffahrt immer größer wird wurde beschlossen, den Ausbau der Nordstrecke - der sich ursprünglich in einer längerfristigen Planungsstufe befand – vorzuziehen, das heißt: die betreffenden Planungen werden zur Zeit erstellt.

Damit die vorgegebenen Schiffstypen die DEK – Nordstrecke befahren können, ist es auch erforderlich, die vorhandenen 10 m breiten und ca. 90 Jahre alten Schleusen Bevergern, Rodde, Venhaus, Hesselte und Gleesen durch Neubauten mit einer Schleusenbreite von 12 m zu ersetzen.

Im Zuge des Ausbaus entfallen die Schleusen Rodde und Hesselte, sodass zwischen den Schleusen Bevergern und Altenrheine sowie Venhaus und Gleesen eine Streckenanpassung erforderlich wird. Das heißt: zwischen Bevergern und Rodde wird eine Vertiefung um ca. 3,80 m und zwischen Hesselte und Gleesen eine Dammerhöhung um ca. 3,40 m notwendig. Die lichten Höhen der Bauwerke betragen mindestens 5,25 m.

Der Kostenrahmen wird nach den derzeitigen Berechnungen auf 165 Millionen Euro veranschlagt.

Das geplante Zeitziel wird auf 2018 festgesetzt.

Über das später für diesen Planabschnitt zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt wurde zwischenzeitlich vom Verband erreicht, dass auch die Nordstrecke sportbootgerecht ausgestattet wird.

Das heißt im Einzelnen:

  • zusätzliche Wasserwanderrastplätze an touristisch herausragenden Sehenswürdigkeiten
  • Warteplätze im Ober- bzw. Unterwasser der neu zu errichtenden Schleusen
  • sportbootgerechte Ausstattung der Schleusenkammern

Der Verband wird die weitere Entwicklung der Nordstrecke des Dortmund - Ems - Kanals zwischen  Bevergern und Gleesen  aufmerksam weiterverfolgen und die Interessen der Freizeitschifffahrt in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden vertreten.

Su.

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular