Nationalkaderausscheidung im Crefelder Yachtclub

Die Nationalkaderausscheidung 2006 wurde dieses Jahr vom Landesverband Nordrhein Westfalen ausgerichtet. Ein Großteil der 8 teilnehmenden Landesverbände checkte schon am Freitagabend mit seinen Piloten im Rennbüro ein. Dadurch konnte man am Samstag nach der Fahrerbesprechung sowie der Einweisung der Wettkampfrichter pünktlich mit dem ersten Lauf beginnen. Dank des Wettergottes wurde die Veranstaltung am Samstag mit sehr schönem Wetter bei 25° C belohnt. Als die Wertungen des zweiten Laufs zur Einsicht ausgehängt wurden, begannen die ersten „Hochrechnungen“ der Betreuer und mitgereisten Eltern. Allerdings waren dies nur Spekulationen, denn nach der Auswertung des UIM - Reglements, ist wie in vielen Fällen der dritte und letzte der alles entscheidende Lauf.

 

Da man nach der Beendigung des zweiten Laufes so gut im Zeitplan war, beschloss die Rennleitung, auch den dritten Lauf noch am Samstag auszutragen.

 

Leider musste nach Beendigung des letzten Laufes in Klasse 5 festgestellt werden, dass bei einigen Teilnehmern vergessen wurde, die erforderlichen Gewichte in die Boote mit einzubringen.

 

Um einen fairen Wettkampf zu gewährleisten, wurde daher beschlossen, die drei Wertungsläufe in Klasse 5 am Sonntag nochmals zu fahren.

 

Nichts desto trotz war am Samstag noch ausreichend Zeit durch einige Piloten Schlauchboote verschiedener Hersteller zu testen. Bedingt durch den Konkurs der Firma Wiking war diese Vorgehensweise erforderlich. Nachdem alle Boote ausreichend getestet wurden, entschied sich der Bundesjugendvorstand aufgrund der guten Fahreigenschaften für das Boot „Plastimo P330AL“. 

 

Der Sonntag  begann leider nicht so schön, da es anfangs sehr stark regnete. Als gegen 9:15 Uhr alle Piloten der Klasse 5 eingewiesen waren und alle Wettkampfrichter ihre Position eingenommen hatten, konnten die Teilnehmer mit ihren Läufen beginnen.

 

Gegen 12:30 Uhr standen dann alle Ergebnisse fest und der Vorsitzende des Bundesjugendvorstandes Ottokar Krämer konnte mit der Siegerehrung beginnen.

 

Es qualifizierten sich folgende Piloten für den Nationalkader 2006:

Klasse 1 : Steven Reh & Laura Bertsch

Klasse 2 : Felix Siegle & Fabio Pastor

Klasse 3 : Tobias Stark & Rico Rechenberg

Klasse 4:  Tobias Komm & Tobias Dahm

Klasse 5:  Christian Riedinger & Marco Gerach

 

In der Mannschaftswertung belegte der Landesverband Brandenburg Platz 3, und Hessen Platz 2. Der Sieger war dieses Jahr Baden – Württenberg und erhielt somit den Wanderpokal.

 

Nach der gelungenen Veranstaltung und Siegerehrung begannen dann die Piloten der Klasse 1 bis 3 sofort mit einigen Trainingsläufen, damit sich die Piloten an das Boot mit einem 8 PS starken Motor gewöhnen können, da die Europameisterschaft schon am 04.08.06 in Portugal stattfindet.

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular