LVM-RLP Jahreshauptversammlung 2007

Im März 2007 trafen sich die Vertreter der Mitgliedsvereine des Landesverbandes Motorbootsport Rheinland-Pfalz e.V. in der Sportschule des Sportbundes Rheinhessen zur Jahreshauptversammlung in Seibersbach.
Der Vorsitzende Gisbert König eröffnete die Sitzung mit herzlicher Begrüßung der Vereinsvertreter. Sein besonderes Willkommen galt den Ehrengästen Hans-Dieter Sudmann und Ernst Teschke vom Deutschen Motoryachtverband, Klaus W. Jansen vom Länderrat des DMYV und dem ehemaligen 2. Vorsitzenden des Landesverbandes Egon Heberger.
Die zahlreich anwesenden Vereinsvertreter folgten aufmerksam den Grußworten der Ehrengäste. Diese berichteten über ihre ehrenamtlich und erfolgreich geleistete Arbeit. Der aus den Reihen der Rheinland-Pfälzer stammende Ernst Teschke berichtete über seinen aus Altersgründen geplanten Verzicht zur weiteren Kandidatur für das Präsidium des DMYV. In seinem Rückblick erläuterte er die enormen Anstrengungen, welche zum Wassersportbedarfsplan Rheinland-Pfalz führten. Ein Exemplar, des in Form einer CD vorliegenden Planes, übergab er dem Vorsitzenden Gisbert König. Gerne nahm dieser den Plan entgegen und bedankte sich bei den Ehrengästen für ihre freundlichen Worte. Insbesondere würdigte er die hervorragende zugunsten der Wassersportler geleistete Arbeit des scheidenden Ernst Teschke.
Die Vereinsvertreter verliehen ihrer Freude über die Grußworte mit einem kräftigen Applaus Ausdruck.
Nach Feststellung der Stimmliste informierte der 1. Vorsitzende Gisbert König die ca. 60 anwesenden, ehrenamtlichen Vertreter des motorisierten Wassersports ausführlich über das abgelaufene Verbandsjahr und die Tätigkeit der Ressortverantwortlichen.
Dem anschließenden Bericht des Schatzmeisters Karl-Heinz Bertgen folgte auf Empfehlung der Kassenprüferin Karin Appel die einstimmige Entlastung des Vorstandes.
Die Tagesordnung nahm ihren weiteren Verlauf mit der Durchführung der anstehenden Wahlen. Gisbert König schlug der Versammlung den Ehrenvorsitzenden Egon Schuster zum Wahlleiter vor, er wurde per Akklamation zum Wahlleiter gewählt. Zunächst stand die Neuwahl des 1. Vorsitzenden an.
Der bisherige 1. Vorsitzende Gisbert König stellte sich erneut zur Wahl. Er wurde einstimmig bei eigener Enthaltung gewählt.
Nach langjähriger erfolgreicher, ehrenamtlicher Arbeit für den Landesverband verzichtete der Fachschaftsreferent Rheinhessen, 2. Vorsitzender und Schatzmeister, Karl-Heinz Bertgen, auf die Wiederwahl. Gisbert König schlug für die Aufgabenstellung des Fachschaftsreferenten Rheinhessen den 1. Vorsitzenden der Wassersportfreunde Budenheim e.V., Werner Brandmüller, vor, welcher einstimmig bei eigener Enthaltung gewählt wurde.
Zur satzungsgemäßen Zuwahl des 2. Vorsitzenden stellte sich Reiner Blumberg und für die Verantwortung Schatzmeister Achim Blumberg zur Verfügung. Beide wurden einstimmig bei eigener Enthaltung gewählt.
Ebenso verzichtete nach langjähriger, erfolgreicher ehrenamtlicher Arbeit für den Landesverband Helmut Schink auf eine erneute Kandidatur als Landesumweltbeauftragter. Es wurde die langjährige Umweltbeauftragte des Clubs Nautico Ludwigshafen e. V. Anne Hochreuther vorgeschlagen. Auch sie wurde einstimmig bei eigener Enthaltung gewählt. Alle Kandidaten nahmen die Wahl an und bedankten sich für das Vertrauen.
Nach diesem erfolgreichen Abschluss der Wahlen bat Gisbert König die beiden ehemaligen 2. Vorsitzenden Karl-Heinz Bertgen und Egon Heberger nach vorne. In ausführlicher Würdigung der langjährigen und außerordentlich erfolgreichen Tätigkeit für den Landesverband Motorbootsport e.V. ehrte der 1. Vorsitzende die Herren mit Übergabe der höchsten Auszeichnung des Landesverbandes, der Verdienstnadel in Gold mit Kranz.
Der Ehrenvorsitzende Egon Schuster dankte Ernst Teschke für seine hervorragend geleistete Arbeit im Landesverband Motorbootsport Rheinland-Pfalz.
Herbert Brosig begeisterte mit einem PowerPoint Vortrag die Teilnehmer für die wichtige Jugendarbeit in den Vereinen.
Die Jahreshauptversammlung endete mit den besten Wünschen des 1. Vorsitzenden für eine unfallfreie und erlebnisreiche Saison und ausführlichem Gedankenaustausch bei einem herzhaften Imbiss aus der Küche des Sportzentrums Seibersbach.

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular