Die Deutschen Meister der Rennsaison 2008

Im Folgenden werden die Deutschen Meister kurz vorgestellt:

Klasse OSY 400
Alexander Graeff

Trotz des spektakulären Abflugs beim Motorbootrennen Brandenburg ließ sich der "Zwerch" das Zepter in dieser Saison nicht aus der Hand nehmen. Der Techniker im Serviceteam von Boote Polch konnte auch bei der Weltmeisterschaft in Berlin gut punkten und belegte am Ende einen undankbaren 4. Platz. Hinter einem guten Fahrer steht auch immer ein gutes Team, in diesem Fall ein Team unter der Leitung von Teamchef Roland Olschimke. Herzlichen Glückwunsch zum Titelgewinn!

Klasse bis 350 ccm
René Behncke

Der Fahrer des Demmler Racing Teams konnte erfolgreich seinen Titel in der Deutschen Meisterschaft verteidigen. Mit zwei ersten Plätzen und einem dritten Platz konnte er die Konkurrenz weit hinter sich lassen. Bei der diesjährigen Europameisterschaftsserie lief es nicht ganz so glatt wie im Vorjahr. Dafür konnten René und sein Team bei der Weltmeisterschaftsserie der Klasse O 250 in den USA punkten. Dritter Platz im Endergebnis! Er und sein Team sind mittlerweile auf den Rennplätzen der Welt durch ihr tolles Auftreten bekannt. Herzlichen Glückwunsch zum Titelgewinn und bleibt uns noch lange erhalten!

Klasse Formel R-1000
Lars Katzorke

Elftes Jahr als aktiver Rennfahrer, zum 3. Mal in Folge ganz oben auf dem Treppchen in der DM! Dabei fing die Saison für den noch 39jährigen ziemlich schlecht an. Treibholz zerstörte die linke Kufe des Bootes. Das bedeutete das Aus für Lars bei diesem Rennen und somit 0 Punkte für die DM. Aber durch so etwas lassen sich Joachim, Andreas und Lars nicht entmutigen. Es wurde repariert und geschraubt und auf ging es zum 1. EM-Lauf nach England. Wir gratulieren dem Deutschen- und Europameister 2008!

Klasse T-550
Nathalie Esser

Sie kam sah und siegte! Mit 4 ersten und zwei zweiten Plätzen konnte in diesem Jahr der Neueinsteigerin niemand das Wasser reichen. Mit einem Vorsprung von über 600 Punkten auf den Zweitplatzierten sicherte sich das für den Landesverband Sachsen-Anhalt  startende Leichtgewicht die Meisterschaft in der Nachwuchsklasse des DMYV. Glückwunsch auch an den "Teamchef" und Landesverbandsvorsitzenden Rudolf Königer, der den DMYV seit Jahren tatkräftig bei der Nachwuchssuche unterstützt.

Sieger im Int. ADAC MSG Motorboot Cup
Steffen Milz

Sein Ziel für dieses Jahr, seinen Titel zu verteidigen, ist ihm gelungen. Jedoch durfte sich der 38jährige Maschinenschlosser aus Ketsch am Rhein in diesem Jahr keine Fahrfehler erlauben. Bram Scheepers war ihm immer dicht auf den Fersen. Die Meisterschaft wurde erst bei dem letzten Motorbootrennen der Saison in Dresden entschieden. Mit nur 22 Punkten Vorsprung konnte Steffen den Titel verteidigen. Wir gratulieren ihm zu diesem Erfolg recht herzlich. Steffen wird in der nächsten Saison nicht mehr in dieser Klasse an den Start gehen. Wir hoffen aber, dass er uns in einer anderen Klasse erhalten bleibt. Vielleicht in der 500er Klasse?

Sieger im int. ADAC Formula Mercury Cup/SL60
Stefan Hagin

Für den Aufsteiger aus der Klasse Formel ADAC sollte die Saison 2008 ein Lehrjahr in der neuen Klasse werden. Aber es lief besser als erwartet. Durch eine gute Abstimmung von Boot und Motor sowie eine gute Propellerwahl konnte der gerade 20jährige die erste Meisterschaft in dieser Klasse für sich entscheiden. In der nächsten Saison möchte der Schwabe gerne seinen Titel verteidigen. Wir drücken ihm die Daumen und gratulieren zum Sieg.

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular