Der Deutsche Motoryachtverband e.V. auf der „boot“ 2011

Die Wassersportwelt trifft sich jedes Jahr im Januar auf der weltgrößten Wassersportmesse in Düsseldorf und der DMYV war auch wieder mit zwei Ständen vor Ort. Das zentrale Thema war auf beiden Messeständen die Nachwuchsgewinnung.

In Halle 5, auf der Sonderfläche der „Powerboat World“ präsentierte der DMYV Renn- und Schlauchboote der Saison 2010. Highlight war die „Cranefields Wine“ vom Team Searex. Der 14 Meter lange Off-Shore-Bolide zog das Interesse des Publikums mit seinen eleganten Formen und technischen Standards in Scharen an. Neben der Königsklasse Formel 500 wurden auch Rennboote der Klassen O125, Formel – 4S sowie die Nachwuchsklassen OSY 400 und DMYV-T-550 gezeigt. Das Katamaran-Schlauchboot, ein Thundercat, die mit Pilot und Beifahrer bemannt wird, bildete einen Kontrapunkt zu den klassischen Rennbooten.
Mit dem T-550 Rennboot und dem Jugendschlauchboot wurde besonders um den Fahrernachwuchs geworben. Der Einstieg in den Rennsport, sei es durch die Jugendwettbewerbe oder direkt durch die Klasse T-550 liegt dem Verband in seiner Messepräsentationen besonders am Herzen.

Um Nachwuchs auf dem Wasser wurde auch in Halle 14, auf dem Info-Stand des DMYV geworben. Mit veränderter Platzierung und frischem Standdesign sprach der Verband hier alle an, die sich für den motorisierten Wassersport interessieren. Mit einer Vortragsreihe über grundlegende Fragen, angefangen mit Tipps für den Bootskauf, das Revier in NRW oder die Sicherheit an Bord soll den Interessierten die Hemmschwelle vor der Ausübung des Sportes genommen werden. Schnupperkurse durch Anerkannte Ausbildungsstätten runden das Thema ab.

Besondere Beliebtheit erfreute sich die vom DMYV organisierte Schnitzeljagd rund um die „Zehn Goldenen Regeln“ in Halle 14. Der Aquazoo Düsseldorf, die Stadt Leer, die „Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger“ und die Yachtschule Rünthe hatten sich als Partner zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmer der Schnitzeljagd mussten alle fünf Stationen in der Halle besuchen, um die Fragen der Schnitzeljagd richtig beantworten zu können. Jeder Teilnehmer bekam als Belohnung ein Brettspiel zum Thema überreicht. Am Ende des Tages wurde aus allen Teilnehmern auf der Bühne der „Wassersportarena“ ein Gewinner gezogen. Als Preis hatte der DMYV ein ferngesteuertes Sportboot ausgelobt.

Erfreulich für den Verband zeigte sich die Teilnahme am DMYV-Führerscheinquiz auf der Bühne in Halle 14. Das täglich veranstaltete Frage und Antwortspiel rund um die Fragen, die bei der Prüfung zum Sportbootführerschein abgefragt werden, wurde vom Publikum gut angenommen. Ob der ausgelobte Preis, ein Bodywarmer des DMYV und ein Jahresabo der „Wassersport“ für die Beteiligung ausschlaggebend war, oder der Spaß daran, sein Wissen zu zeigen, muss offen bleiben. Festzustellen war jedoch, dass die Kandidaten mit Sportbootführerschein überwiegend das Wissen parat hatten, um sich sicher und verantwortungsvoll auf dem Wasser  zu bewegen. Hier zeigte sich, dass eine gute und gründliche Ausbildung durch die Anerkannten Ausbildungsstätten des DMYV auch noch nach zehn Jahren präsent war.
Hans Meiser, bekannter Moderator und Sportbootfahrer, lies es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, dass Quiz am Donnerstag zu moderieren.

Gesellschaftlicher Mittelpunkt bildete wieder der Standempfang des DMYV. Präsident Röcker konnte in seiner Begrüßungsansprache zahlreiche Gäste aus Verwaltung, den Vereinen, Verbänden und den Partnern des DMYV begrüßen.

Die „Wassersportfreundlichste Schleuse“, der Gewinner des jährlich durch den DMYV ausgelobter Wettbewerb unten den Schleusen, ist diesmal die Schleuse Guttenbach am Neckar. Das Votum für die Plätze zwei und drei durch die Skipper fiel dieses Jahr breiter aus. So teilten sich die Schleusen Lehnitz, Havel-oder-Kanal, und die Schleuse Odersum, Ems-Seiten-Kanal, den zweiten Platz. Der dritte Platz wurde auch von zwei Schleusen belegt. Die Schleuse Hohewarte, Elbe-Havel-Kanal, sowie die Schleuse Zeltingen, Mosel, zeigten sich in der Gunst der Skipper ebenbürtig. Der DMYV gratuliert an dieser Stelle nochmals herzlichen und bedankt sich für die vorbildliche Zusammenarbeit mit den Skippern.
Als Anreiz für die Skipper sich an der Auswahl der Wassersportfreundlichsten Schleuse zu beteiligen verlost der DMYV unter den Teilnehmern den Gewinn eines Musicalbesuchs für zwei Personen aus. Der Gewinner ist dieses Jahr Peter Haussmann. Der DMYV gratuliert herzlich und freut sich auf einer rege Teilnahme am Wettbewerb 2011.

 

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular