Der Deutsche Motoryachtverband auf der „Beach & Boat“ in Leipzig

Auf der zum zweiten Mal stattfindenden Messe „Beach & Boat Business“ in Leipzig war erstmalig auch der DMYV vertreten.
Im Zuge der Messe fand am 18. Februar 2010 auch der Seenland - Kongress statt. Hier ging es im Einzelnen um eine zukunftsorientierte Vermarktung der Lausitzer sowie der Leipziger Seenplatte. Bei diesen Seenplatten handelt es sich um landschaftlich aufwändig neu gestaltete ehemalige Braunkohlegruben.
Diese Seenflächen werden zum Teil durch Stichkanäle und Schleusenbauwerke miteinander verbunden, sodass im Zusammenhang mit touristischen Anlagen hervorragende Erholungs- und Feriengebiete entstehen. Bislang waren die Initiatoren davon ausgegangen, alle Sportarten - ausgenommen den motorisierten Wassersport - auf diesen Flächen zuzulassen.
Dem Deutschen Motoryachtverband ist es nunmehr durch intensive Arbeit gelungen, eine teilweise Freigabe der Wasserflächen auch für Motorboote zu erreichen.
Auf dem Seenland - Kongress fand neben der Einführung zu den Standorten und Potentialen im Leipziger Neuseenland und Lausitzer Seenland, den Vorträgen über Finanzierung und Fördermittel mit Schwerpunkt der Fördermittel für die touristische und regionale Entwicklung sowie der Vermarktung auch ein Expertengespräch unter dem Motto „Bootssport als Motor für die Seenentwicklung“ statt. An diesem Gespräch war neben dem Leiter des Umweltamtes des Landkreises Leipzig und Leiter der Arbeitsgruppe des Grünen Ring Leipzig, einem Vertreter von ECOSYSTEM SAXONIA (Gesellschaft für Umweltsysteme), einem beauftragten Landschaftsarchitekten, dem Präsidenten der Landesdirektion Leipzig auch der 1. Vizepräsident des Deutschen Motoryachtverbandes beteiligt.
In einer kontroversen aber sachlich fairen Diskussion wurden die unterschiedlichsten Standpunkte herausgearbeitet und vertreten. Die Nutzung der Gewässer um Leipzig sollen nunmehr nach dem derzeitigen Sachstand für Motorboote nicht ausgeschlossen werden. Der Vertreter des Deutschen Motoryachtverbandes hat nachdrücklich darauf hingewiesen, dass für eine angestrebte optimale Vermarktung der Leipziger Seenplatte auch der Anschluss der Stadt Leipzig durch Fertigstellung des Elster-Saale-Kanals zwingend erforderlich ist. Eine Vernetzung dieses touristisch hoch interessanten Raumes mit weiteren sehenswerten Wassersportgebieten von außerordentlich großer Bedeutung.
Als Bilanz bleibt weiter festzuhalten, dass nach Aussage des Geschäftsführers touristische Gebietsgemeinschaft „Lausitzer Seenland e.V.“ die Gewässer in der Lausitz zum größten Teil für den motorisierten Wassersport zugänglich werden. Ein Gewässer ist auch für den motorisierten Leistungssport nutzbar.
Es ist festzuhalten, dass die Messe Leipzig mit dem vorhandenen Umfeld für die Zukunft als Messestandort hervorragend gerüstet ist und sich in Zukunft als die Messe in Richtung Osten darstellt.

Su.

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular