Brief des Landesverbandes Niedersachsen an die Kommunen Touristikverbände, Wassersportvereine und Marinas

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Landesverband Motorbootsport Niedersachsen hat sich in den letzten Jahren vornehmlich damit beschäftigt, den Motorbootsport weiter zu entwickeln:

  • Schulungsmaßnahmen für die Weiterbildung bezüglich Sicherheit und nautischer Besonderheiten,
  • Erstellung verschiedener Kartenwerke zur Erschließung unserer niedersächsischen Wassersportreviere,
  • bessere Informationen durch unseren neuen Internetauftritt,
  • Entwicklung und Ausbau eines flächendeckenden Kinder- und Jugendangebotes (auch für Behinderte),
  • behindertengerechte Häfen.


All diese Maßnahmen haben den Hintergrund das Bundesland Niedersachsen für den Wassersport attraktiver zu machen.

Leider müssen wir Sie mit einer neuen Situation konfrontieren, die gegenwärtig von der Politik angestrebt wird. Nicht nur die Wasser- und Schifffahrtsverwaltungen sollen umstrukturiert werden, sondern auch alle Bundeswasserstraßen werden neu bewertet. Wasserstraßen, auf denen weniger als 1 Mio. Tonnen Güter pro Jahr befördert werden, laufen Gefahr, renaturiert zu werden, es sei denn, es besteht  touristisches Interesse. Eine Finanzierung zur Unterhaltung besteht z. Zt. nicht. Es ist angedacht, die Bootsfahrer zur Kasse zu bitten.

Die Hauptfahrwasserstraßen sind, wie Sie wissen, nicht unsere eigentlichen Reviere, sondern lediglich die Zubringer. Die eigentlichen Bootsreviere werden in ihrem Bestand jedoch in Frage gestellt.

Auch für die Kommunen und Touristikverbände gilt, für die Schifffahrt nicht nutzbare Gewässer verlieren auch bei den für sie so wichtigen Touristen an Attraktivität.

Sollte es tatsächlich zu diesem geplanten „Kahlschlag“ kommen, verlieren viele Orte und Vereine ihre Existenzgrundlage. Außerdem ist davon auszugehen, dass sich der Wassersport auf Grund der reduzierten Reviere auf den großen Wasserstraßen zurückentwickeln wird.

Alle Kommunen, Touristikverbände, Bootssportvereine, und Marinas möchten wir hiermit auffordern, alle politischen Wege auszuschöpfen, um dieses Vorhaben in Bahnen zu lenken, die für alle Beteiligten akzeptabel sind. Der Deutsche Motoryachtverband wie auch die Landesverbände sind ohnehin schon in dieser Sache tätig und würden sich über jede weitere Unterstützung freuen.

Mit freundlichem Gruß

Benno Wiemeyer  (Präsident)                
Lothar Dziggel (Vizepräsident)

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular