Ausbau einer europäischen Wasserstraße E 70

Sechs polnische Wojewodschaften, Kommunalbehör­den und Institutionen haben sich mit einem gemeinsamen Appell an die Warschauer Regierung gewandt und die Idee einer Wasserstraßenverbindung Berlin‑Königsberg (Kalinin­grad) von der Oder bei Küstrin über die Warthe, Netze, den Bromberger Kanal, die Weichsel, Nogat, das Frische Haff, evtl. mit einem Durchbruch durch die Frische Nehrung, zur Ostsee unterbreitet.

Dieser Ausbau einer europäischen Wasserstraße E 70 wäre für die gesamte Region, die Transportwirtschaft und den Tourismus von größter Bedeu­tung, könnte den Straßenverkehr spürbar entlasten und anliegende Städte wie Bromberg und Nakel enorm beleben. Eine erste Teilprobefahrt Bromberg‑ Berlin hat das Motor­schiff „Wladyslaw Lokietek“ im August vom Fischmarkt von Bromberg aus unternommen. Die Tour führte durch den Bromberger Ka­nal, die Netze bis zur Mündung in die Warthe, über Lands­berg a.d.W. und Küstrin auf der Oder bis Hohensaaten, dann auf dem Oder‑Havel‑Kanal in die Spree und auf die­ser in Richtung Süden nach Berlin.

Das Projekt soll durch die EU mitfinanziert werden. An den Verhandlungen nah­men 21 Partner aus Polen, Deutschland, Litauen und Russland, kommunale und regionale Verwaltungen, Tourismusorganisationen, Planungsbüros und höhere Lehranstalten teil. Die Erarbeitung eines Programms für Ausbau und Entwicklung von Binnenwasserstraßen zwischen Oder und Weichsel wurde in die Prioritätenliste für die Jahre 2009 ­- 2017 aufgenommen. Daraus erhält Bromberg für die Modernisierung des Wasserstraßenknotens 60 Mill. zl.

Die "Lokietek" traf nach über zwei Wochen wieder in ihrem Heimathafen Nakel ein. Kapitän Nadolny äußerte sich sehr zufrieden über die Fahrt und lobte vor allem den ausge­zeichneten und mustergültigen Zustand der deutschen Gewässer. Diese Qualität wäre auch für den Bromberger und den Oder‑ Netze‑ Kanal anzustreben. So könnte Bromberg zur Hauptstadt der polnischen Wasserstraßen werden.

Presseauszug aus den „Heimatnachrichten Bromberg“ Ausgabe Dezember 2006 / 141 der Bidegast – Vereinigung e.V.

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular