Antuckern und Gravieraktion bei den WSF Budenheim


Im Vorfeld des Antuckerns hatte der Vorstand der Wassersportfreunde Budenheim beschlossen, das diesjährige Anfahren mit einer Gravieraktion der Wasserschutzpolizei in Mainz zu koordinieren. Beides war ein voller Erfolg, was in erster Linie auf das gute Wetter, eine gute Vorbereitung, rege Teilnahme der Mitglieder, sowie auch auf die sehr freundlichen Beamten der Wasserschutzpolizei zurückzuführen ist.
Traditionsgemäß fuhren 25 Boote unter buntem Flaggenschmuck in langem Konvoi um die Mariannenaue. Dabei präsentierten sich Rheingau und Rheinauenlandschaften den ca. 150 mitfahrenden Gästen wieder einmal von der schönsten Seite.
Am nächsten Tag kamen die Schnäppchenjäger bei einem maritimen Flohmarkt auf Ihre Kosten, und viele nützlichen Dinge wechselten den Eigner.
Ein Highlight war die Anwesenheit der Wasserschutzpolizei Mainz. Die Beamten gravierten diebstahlgefährdete Gegenstände wie Außenbordmotoren und Funkgeräte mit speziellen Nummern, um sie vor Langfingern zu schützen.
Die Budenheimer können ein Lied von solchen Diebstählen singen. So wurden alleine bei den Wassersportfreunden im Jahr 2000 in einer Saison 15 Außenbordmotoren entwendet, von denen einige Wenige bei einer Grenzkontrolle zu einem östlichen Nachbarland wieder auftauchten. Nach dem Diebstahl dieser Motore fand ein reger Informationsaustausch zwischen Club und WAPO statt. Schließlich war es auch der Aufmerksamkeit des Hafenmeisters der Wassersportfreunde zu verdanken, der den Beamten einen wertvollen Hinweis nach einem roten Lieferwagen gab, in dem auch die Motoren gefunden wurden. Oft ist es nach einem solchen Fund sehr schwer, die gefundenen Motore den Besitzern zuzuordnen, insbesondere wenn der eigentliche Besitzer über keine Motordaten verfügt.
So wurde das Gravierangebot der WAPO sehr gerne angenommen. Die drei Beamten waren volle sechs Stunden im Einsatz und scheuten bei einer oft schwierigen Lage zur Kennzeichnung keine Mühen. Sie waren dabei absolut freundlich und gaben den Wassersportlern viele wertvolle Hinweise auf Sicherungsmaßnahmen. Insgesamt wurden 24 Motore, 14 sonstige Geräte, sowie 3 Boote graviert.
Einen herzlichen Dank den Polizeikommissaren Biewen, Grauvogl und Korn von der Dienststelle Mainz für diese gelungene Aktion.
Hier konnte man wirklich feststellen: Die Polizei, dein Freund und Helfer.
Diese Aktion ist für alle Bootsfahrer zur Nachahmung empfohlen. Es werden bei unserem  Landesverband auf der Homepage einige Gravieraktionen angeboten. Nutzt diese sinnvolle und auch kostenfreie Präventivmaßnahme der Wasserschutzpolizei.
Bericht: Uwe Kühlmann

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular