Aktion "Rettet den Elisabethfehnkanal" auf Facebook

Folgender Aufruf wurde zur Rettung des Elisabethfehn-Kanals auf Facebook veröffentlicht und wird vom DMYV unterstützt:

Direkter Link zum Aufruf: www.facebook.com/Elisabethfehnkanal

Aufruf: Rettet den Elisabethfehn-Kanal !


Der Ersatzbau für die marode Schleuse im Elisabethfehnkanal (Nord) ist in Gefahr. Der Bund hat die dafür vorgesehenen Mittel ersatzlos gestrichen. Jetzt droht die Schließung des Kanals für den Schiffsverkehr (siehe Presseberichte auf dieser Seite).


Diese Nachricht muss aufrütteln! In Gefahr ist nicht nur der Bau einer Schleuse. In Gefahr ist nicht nur ein über 100 Jahre alter Wasserweg. In Gefahr ist nicht nur ein Freizeitgebiet für Wassersportler. In Gefahr ist nicht nur eine Attraktion für den wachsenden Tourismus in unserer Gegend. In Gefahr ist der Charakter einer ganzen Ortschaft: unser Elisabethfehn!


Unsere Vorfahren haben – „den Eersten sien Dod, den Tweeden sien Not...“ – diesen Kanal gegraben und das umliegende Moor kolonisiert. Unsere Großeltern und Eltern haben hier, viele „in Not“, hart für ihr Leben arbeiten müssen. Und nicht nur unsere Generation will hier in einem attraktiven Umfeld weiterleben, auch für unsere Kinder muss die Fehnlandschaft attraktiv bleiben.


Der Elisabethfehn-Kanal als einer der letzten in dieser Weise befahrbaren Fehnkanäle ist nicht irgendeine Wieke, die man auch zuschütten könnte. Er ist, so gesehen, ein DENK-mal, das für unsere Geschichte und Gegenwart und für eine einzigartige Kulturlandschaft steht.


Die Bürgerinnen und Bürger von Elisabethfehn haben das schon immer so gesehen. Vor gut 40 Jahren – im Juni 1971 – fand eine der größten Demonstrationen Nordwestdeutschlands auf dem Elisabethfehnkanal statt: Tausende protestierten damals gegen die geplante Schließung des Kanals bzw. seine Umwandlung in einen Entwässerungsgraben.


HEUTE ist es an der Zeit, an diesen Protest der Bürgerinnen und Bürger zu erinnern und daran anzuknüpfen. Vielleicht klingt es dramatisch, aber der Kern ist wahr: Stirbt die Schleuse, dann stirbt der Kanal. Stirbt der Kanal, dann stirbt unser Fehndorf.


Wenn die Schleuse erst einmal für immer geschlossen wird, wird es auch keine weiteren Investitionen in den Erhalt des Kanals geben. Es ist dann nur noch eine Frage der Zeit, bis wir den Kanal zugeschüttet sehen. Das darf nicht passieren!
Politiker verschiedener Parteien sehen das im Prinzip auch so, wie wir in Presseberichten lesen. Das ist ermutigend. Aber jetzt müssen die Bürgerinnen und Bürger Druck machen, damit unsere gewählten Vertreterinnen und Vertreter in der Gemeinde und auch auf Landes- und Bundesebene verstehen, wie sehr uns diese Entscheidung im Mark trifft und wie sehr eine Lösung her muss.
Wir fordern unsere Politiker auf, sich für eine Lösung stark zu machen, die den Elisabethfehnkanal in vollem Funktionsumfang erhält. Ob dies einen Neubau einer Schleuse (in welcher Form auch immer) oder eine Sanierung der alten Schleuse bedeutet, das müssen Fachleute beraten. Am Ende muss nur klar sein: Der Kanal in Elisabethfehn lebt weiter!

Darum, unterstützen Sie diesen Aufruf!

• Zeigen Sie durch Ihr „Gefällt mir!“, dass Sie diese Forderung unterstützen!
• Informieren Sie Ihre Freunde, Bekannten, Arbeitskollegen, Mitschüler... über diese Aktion und bitten Sie sie, die Aktion ebenfalls zu unterstützen.
• Berichten Sie auf dieser Seite, was Ihnen der Kanal bedeutet und warum er Ihnen wertvoll ist, welche Geschichten Sie mit ihm verbinden. „Posten“ Sie gerne auch schöne (eigene!) Fotos vom Kanal und Kanalleben, um unseren Politikern zu zeigen: Das ist unser Kanal! Der muss erhalten bleiben!

Wir werden unseren Politikern diese Informationen regelmäßig zuleiten.

 

Weitere Informationen

Sportbootvereinigung

Die Sportbootvereinigung (SBV) e.V. im Deutschen Motoryachtverband ist bundesweit mit 5.000 Mitgliedern die größte Vereinigung, die dem Deutschen Motoryachtverband e.V. angeschlossen ist. Sie steht Wassersportlern – mit oder ohne Boot – in ganz Europa offen.

mehr

Formulare

Ihr schneller Kontakt zum DMYV. Nutzen Sie unsere Online-Formulare, um schnell mit uns kommunizieren zu können.

Zum Formular

Shop

Der DMYV wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Für Bestellungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular.

Zum Formular